Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen TÜV Nord steigt in „Top Ten“ auf
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen TÜV Nord steigt in „Top Ten“ auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 11.12.2009
Von Dirk Stelzl
Autokontrolle beim TÜV Nord: Der Überwachungsverein gehört zu den wirtschaftsstärksten Unternehmen in Niedersachsen.
Autokontrolle beim TÜV Nord: Der Überwachungsverein gehört zu den wirtschaftsstärksten Unternehmen in Niedersachsen. Quelle: Thomas
Anzeige

Die TÜV-Nord-Gruppe liegt auf dem siebten Platz nach Rang elf im Jahr zuvor. Der Textilhändler erreichte den zehnten Platz (Vorjahr: Rang 16). Auf dem Spitzenplatz steht mit großem Abstand Volkswagen. Danach kommt der Autozulieferer Continental.

Die Rangliste basiert auf Zahlen des Jahres 2008. Maßstab ist die Wertschöpfung – also die gezahlten Löhne, Sozialabgaben, Vorsorgeaufwendungen sowie Steuern und Jahresüberschüsse.

„Die Wertschöpfung drückt den Beitrag der jeweiligen Unternehmen zur Wirtschaftsleistung im Land am besten aus“, sagte Arno Brandt, der bei der Nord/LB für regionalwirtschaftliche Analysen zuständig ist.

Die Wertschöpfung der 50 in der Liste aufgeführten Unternehmen verringerte sich im vorigen Jahr um 2,3 Prozent auf rund 50 Milliarden Euro. Davon entfielen 26,9 Milliarden Euro auf Volkswagen. Beim Conti-Konzern betrug sie 4,7 Milliarden Euro – knapp 9 Prozent weniger als im Vorjahr. Die TÜV-Nord-Gruppe steigerte ihre Wertschöpfung um mehr als 20 Prozent auf 560 Millionen Euro und rückte um vier Plätze vor. Weitere Aufsteiger sind unter anderem der Drogeriediscounter Rossmann mit dem elften Platz, die Medizinische Hochschule Hannover (12) und Konica Minolta (13). Einen Sprung nach vorne schafften auch die Stadtwerke Hannover (17), der Autobatteriespezialist Johnson Controls (19), die Spedition Hellmann (24), der Orthopädietechnikspezialist Otto Bock (25), das Agrarhandelsunternehmen Agravis (29), der Kabelhersteller Nexans (31) und der Saatguthersteller KWS (32).

Verschlechtert hat sich etwa die Nord/LB (8), die um zwei Positionen zurückfiel. Die Finanz- und Wirtschaftskrise sei auch an der Nord/LB nicht spurlos vorübergegangen, erklärte die Bank. Ihre Wertschöpfung habe sich beinahe halbiert – auf 538 Millionen Euro. Der Finanzdienstleister AWD rutschte vom 30. auf den 43. Platz.