Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Tarifrunde für Kfz-Handwerk: Stellenerhalt zentral
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Tarifrunde für Kfz-Handwerk: Stellenerhalt zentral
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 10.05.2010
Anzeige

Im Mittelpunkt steht aus Sicht der Gewerkschaft der Erhalt der Arbeitsplätze, denn die IG Metall fürchtet nach dem Auslaufen der Abwrackprämie im vergangenen Herbst einen massiven Stellenabbau. Ferner fordert die Gewerkschaft aber auch mehr Geld für die Beschäftigten. Die Betreiber von Autohäusern und Kfz-Werkstätten hätten vom Wintergeschäft und von der Abwrackprämie profitiert. An diesen Gewinnen wollten nun auch die Mitarbeiter beteiligt werden, sagte ein Sprecher der IG Metall am Rande der Verhandlungen. Eine konkrete Prozentzahl bei der Forderung nach mehr Geld nannte er aber nicht.

Mittelfristig könnten nach Schätzungen der Gewerkschaft gut ein Drittel der derzeit 3400 Betriebe in Niedersachsen in ihrer Existenz gefährdet sein, vor allem kleinere. Angesichts dessen fordert die IG Metall unter anderem eine Ausweitung der Kurzarbeit und der Altersteilzeit. Außerdem schlägt die Gewerkschaft die Gründung einer Qualifizierungs- und Transfergesellschaft für ganz Niedersachsen vor, um den Strukturwandel abzufedern.

Der Tarifvertrag im Kfz-Handwerk lief am 30. April aus. Die Gewerkschaft verhandelt mit zwei Arbeitgeberverbänden - mit der Innung des Kfz-Technikerhandwerks Niedersachsen-Mitte und Osnabrück sowie dem Unternehmensverband des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen.

dpa

Lars Ruzic 07.05.2010