Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen VW rechnet mit sinkenden Batteriepreisen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW rechnet mit sinkenden Batteriepreisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 31.03.2012
Volkswagen rechnet damit, dass die Kosten pro Kilowattstunde Kapazität beim Lithium-Ionen-Akku auf etwa 100 Euro fallen.
Volkswagen rechnet damit, dass die Kosten pro Kilowattstunde Kapazität beim Lithium-Ionen-Akku auf etwa 100 Euro fallen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Wolfsburg

VW rechnet mit schnell sinkenden Batteriepreisen für Elektroautos. Die Kosten pro Kilowattstunde Kapazität könnten beim Lithium-Ionen-Akku auf etwa 100 Euro sinken, sagte Rudolf Krebs, Elektroauto-Chef des Volkswagenkonzerns, der „Wirtschaftswoche“. Dieser Preis könne 2015 oder spätestens kurz danach erreicht werden. Die Batterie ist derzeit das teuerste Bauteil von Elektroautos. Ab einer Grenze von 100 Euro pro Kilowattstunde kann die Anschaffung und der Betrieb eines E-Autos günstiger sein als ein herkömmliches Fahrzeug.

Mit der Einschätzung kurzfristiger Preissenkungen steht VW noch allein. Daimler geht in Prognosen, die der Wirtschaftswoche vorliegen, nicht davon aus, dass der Preis in absehbarer Zeit unter 250 Euro sinkt. Aktuell wird für eine Batteriezelle mit einer Speicherkapazität von einer Kilowattstunde rund 500 Euro verlangt. Der Leiter des Bereiches Lithium-Ionen-Akkus bei Johnson Controls in Hannover, Stefan Suckow, sieht nach Angaben der „Wirtschaftswoche“ einen Preis von 350 Euro frühestens in fünf Jahren.

dpa

Mehr zum Thema

Die Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg steht vor einem großen Sprung bei der Elektromobilität. Nach Informationen der HAZ hat sich eine von der Bundesregierung eingesetzte Fachjury dafür ausgesprochen, den Großraum mit seinen vier Millionen Einwohnern zum „Nationalen Schaufenster Elektromobilität“ zu adeln.

Lars Ruzic 03.06.2013

Das Rekordjahr 2011 bei Volkswagen zahlt sich für Vorstandschef Martin Winterkorn aus. Der 64-Jährige bekommt eine Vergütung in Höhe von 17, 5 Millionen Euro.

Stefan Winter 12.03.2012

Nach dem Rekordjahr 2011 strotzt man bei VW vor Selbstbewusstsein. Die Zeiten würden zwar schwieriger, sagte Konzernchef Martin Winterkorn am Montag in Wolfsburg, das hinderte ihn aber nicht daran, die nächsten Rekorde anzukündigen.

Stefan Winter 12.03.2012
Jens Heitmann 30.03.2012
Dirk Stelzl 29.03.2012
Niedersachsen Arbeitslose in Niedersachsen - Frühjahrsbelebung auf dem Jobmarkt
Alexander Dahl 29.03.2012