Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Volkswagen steigert im November Absatz um knapp ein Fünftel
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Volkswagen steigert im November Absatz um knapp ein Fünftel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 11.12.2009
Anzeige

Europas größter Autohersteller Volkswagen hat im November weiter von der Abwrackprämie profitiert. Mit 531 300 Fahrzeugen verkaufte der Wolfsburger Automobilbauer 19,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie der DAX-Konzern am Freitag mitteilte. Im bisherigen Jahresverlauf schlug sich VW damit besser als viele Wettbewerber. Während die weltweite Nachfrage einbrach, konnte VW mit 5,85 Millionen Wagen zwei Prozent mehr an seine Kunden ausliefern als im Vorjahreszeitraum.

Von der Kernmarke VW verkaufte der Konzern nach eigenen Angaben im November 334 500 Neuwagen und damit binnen Jahresfrist 25,8 Prozent mehr. In den ersten elf Monaten brachte VW dank der hohen Nachfrage in Deutschland, Brasilien und China mit 3,7 Millionen Autos 9,8 Prozent mehr an die Kundschaft als zuvor. Auch die tschechische VW-Tochter Skoda lieferte im November 26 Prozent mehr Neuwagen aus als im Vorjahresmonat. Audi konnte um knapp 9,0 Prozent zulegen, die spanische Marke Seat um 8,0 Prozent.

Nachdem VW bis Mitte des Jahres für 2009 noch mit einem Absatzeinbruch um bis zu einem Zehntel gerechnet hatte, zeigte sich Europas größter Autobauer zuletzt optimistischer und will nun etwas mehr Neuwagen verkaufen als im Vorjahr. 2008 hatte VW knapp 6,3 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Konzernvertriebschef Detlef Wittig dämpfte jedoch die Euphorie: „Das nächste Jahr wird äußerst schwierig.“ Zwar rechne Volkswagen auf dem wichtigen chinesischen Markt weiter mit steigender Nachfrage. In Europa sei jedoch ein deutlicher Rückgang zu erwarten. „Entwarnung kann daher nicht gegeben werden“, betonte Wittig.

ddp