Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wissen Klimagipfel in Durban um einen Tag verlängert
Nachrichten Wissen Klimagipfel in Durban um einen Tag verlängert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 10.12.2011
Der Klimagipfel in Durban ist um einen Tag verlängert worden. Quelle: dpa
Anzeige
Durban

Beim UN-Klimagipfel in Durban ringen die Staaten so hart wie selten zuvor um ein neues Klimaabkommen. Die Europäische Union setzt alles auf eine Karte und schließt dabei auch ein Scheitern der Verhandlungen nicht aus. Die Konferenzpräsidentin, Südafrikas Außenministerin Maite Nkoana-Mashabane, legte in der Nacht mehrere Kompromisspapiere auf den Tisch. Ursprünglich sollte der Gipfel bereits am Freitag zu Ende gehen. Beobachter erwarteten aber, dass er mindestens bis Samstagnachmittag dauern wird.

Die EU und weitere Industriestaaten möchten in Durban eine zweite Phase des Klimaschutzprotokolls von Kyoto beschließen, das 2012 endet. Sie stellen jedoch zur Bedingung, dass auch die großen Verschmutzer wie die USA und China feste Zusagen geben, wenigstens bis etwa 2015 verbindliche Klimaschutzziele zu vereinbaren.

Anzeige

Der erste Vertragsentwurf der Konferenzpräsidentin zu den Hauptpunkten wurde sofort von der EU und den kleinen Inselstaaten verworfen, weil er ihnen zu unverbindliche Ziele enthielt. Der zweite, etwas über eine Seite lange Entwurf machte zwar strengere Vorgaben. Jetzt komme es aber auf das Kleingedruckte an, meinte der Klimaexperte der Organisation Oxfam, Jan Kowalzig. Diesen dicken Anhang sollen die Minister jedoch erst am Samstagmorgen erhalten.

Die Präsidentin hatte die offizielle Ministerrunde in der Nacht für ein paar Stunden unterbrochen. Am Freitag hatten mehrere Hundert Klimaschützer im Konferenzzentrum für einen verbindlichen Vertrag demonstriert. Einige Klimaschützer, darunter auch der Chef von Greenpeace International, Kumi Naidoo, wurden daraufhin von dem Gelände verbannt. Naidoo habe ebenso wie neun weitere Greenpeace-Demonstranten seine Einlasskarte abgeben müssen und dürfe bis Konferenzende das Gelände nicht mehr betreten, teilte Greenpeace mit.

dpa

Mehr zum Thema

Zum Abschluss der UN-Klimakonferenz in Durban will die Europäische Union heute (Freitag) darauf dringen, dass der Weg zu einem Weltklimavertrag geebnet werden kann. Durch eine neue Allianz mit knapp 100 Entwicklungsländern hatte die EU am Donnerstag in der südafrikanischen Hafenstadt den Druck auf große Verursacher von Treibhausgasemissionen wie China und die USA erhöht.

09.12.2011

Am Montag beginnt im südafrikanischen Durban die Weltklimakonferenz. Der Geophysiker und Klimawissenschaftler Klaus Grosfeld vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven hofft, dass von Durban ein klares Signal ausgeht. Der Klimawandel hat bereits schwerwiegende Folgen, wie Grosfeld im Interview deutlich macht.

27.11.2011

Kurz vor Beginn des UN-Klimagipfels in Durban rüttelt ein neuer Bericht des Weltklimarats auf. Experten zufolge wird die globale Erderwärmung zu immer extremeren Wetterbedingungen führen. Besonders schlimm könnte es wieder einmal für die Entwicklungsländer kommen.

18.11.2011
09.12.2011
07.12.2011