Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wissen Nasa gibt Space-Shuttle eine letzte Gnadenfrist
Nachrichten Wissen Nasa gibt Space-Shuttle eine letzte Gnadenfrist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 28.04.2010
Die Shuttle-Flotte der Nasa, hier ein Bild der "Atlanta", wird Ende des Jahres ausgemustert.
Die Shuttle-Flotte der Nasa, hier ein Bild der "Atlanta", wird Ende des Jahres ausgemustert. Quelle: dpa
Anzeige

Das große Finale bestreitet die „Endeavour“. Wie aus dem am Dienstag (Ortszeit) aktualisierten NASA-Kalender hervorgeht, wurde der Flug von Juli auf November verschoben. Es wäre der letzte Start eines Space Shuttles.

Die „Endeavour“ soll ein Spektrometer zur Internationalen Raumstation ISS bringen, dessen Fertigstellung sich bis August verzögert. Mit dem Alpha Magnetic Spectrometer (AMS-2) soll die kosmische Strahlung untersucht werden.

Den ersten von drei noch verbleibenden Shuttle-Starts soll im Mai die „Atlantis“ absolvieren und ein russisches Forschungsmodul zur ISS bringen. Der letzte Lastentransport mit der „Discovery“ ist für September vorgesehen.

Nach rund einem Vierteljahrhundert sollen die Raumfähren Ende des Jahres eingemottet werden. Dann ist die ISS für mehrere Jahre nur noch mit russischen Sojus-Kapseln zu erreichen. Es gilt daher, noch so viele schwere und große Ersatzteile und Instrumente wie möglich mit den Raumfähren ins All zu schaffen. Denn anders als die Shuttles können die Sojus-Transporter kaum große Lasten transportieren.

dpa