Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wissen Sonnensturm verursacht kaum Schäden
Nachrichten Wissen Sonnensturm verursacht kaum Schäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 25.01.2012
Foto: Der stärkste Sonnensturm seit 2003 ist am Dienstag auf die Erde getroffen.
Der stärkste Sonnensturm seit 2003 ist am Dienstag auf die Erde getroffen. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Trotz seiner Stärke hat der seit Dienstag auf die Erde treffende Sonnensturm nach ersten Erkenntnissen nur wenige Auswirkungen gehabt. Die US-Fluggesellschaft Delta Airlines habe sechs ursprünglich am Nordpol vorbeiführende Flüge umgeleitet, wie der amerikanische Sender „Fox News“ auf seiner Internetseite meldete.

Andere US-Fluggesellschaften wie American Airlines gaben an, nicht von den Stürmen betroffen zu sein. Auch die US-Wetterbehörde NOAA vermeldete bis zum Abend (Ortszeit) auf ihrer Internetseite keine Schäden.

Die ersten geladenen Teilchen der Plasmawolke hatte die US-Wetterbehörde NOAA am Nachmittag in Erdnähe registriert. Der Sonnensturm ist nach neuesten NOAA-Berechnungen der stärkste seit 2003. Die Teilchen hätten zusammen in etwa die Masse eines großen Berges in deutschen Mittelgebirgen, hatte Werner Curdt vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau (Niedersachsen) erklärt.

dpa/sag

Mehr zum Thema

Ein gewaltiger Sonnensturm ist auf die Erde zugerast – es ist der stärkste seit dem Jahr 2003. Die ersten geladen Teilchen der Plasmawolke sind bereits eingetroffen. Für Natur und Menschen auf der Erde sind sie jedoch ungefährlich.

24.01.2012

Auf der Sonne toben derzeit heftige Stürme, die sogar Einfluss auf den Alltag auf der Erde haben können. Menschen sind nach Angaben von Wissenschaftlern allerdings nicht gefährdet. Das für die Telekommunikation wichtige GPS könnte hingegen gestört werden, sagen Experten.

Margit Kautenburger 09.06.2011

Der Sonnenwind wird böig: Unser Fixstern schleudert geladene Partikel durchs All, die auch in die Erdatmosphäre eindringen und am Magnetfeld rütteln. Solch heftige Sonnenstürme können Stromnetze lahmlegen und das Navigationssystem GPS durcheinanderbringen.

08.06.2011
24.01.2012
23.01.2012