Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Radweg kommt doch
Schaumburg Auetal Radweg kommt doch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 29.05.2018
Anzeige

Die Pläne liegen schließlich längst fertig in der Schublade des zuständigen Dezernenten beim Landkreis Schaumburg, Holger Eberhardt. „Die Förderstelle hat grünes Licht für den Radwegebau signalisiert, aber noch ist der Antrag nicht bewilligt“, bestätigte die Pressesprecherin des Landkreises, Anja Gewald. Die Zusage werde im Laufe dieses Sommers erwartet. Dann könnte sofort die Ausschreibung erfolgen und noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden.

Geplant ist, mit dem Radweg einen Lückenschluss zwischen Borstel und Rolfshagen zu erzielen und vor allem Kindern den Weg zum Freibad sicherer zu gestalten. Vom Ortsausgang Borstel soll der Radweg, vom Hof Bredemeier aus und auch auf der Seite, bis nach Rolfshagen geführt werden. Da entlang der Kreisstraßen 65 und 69 in dem Bereich Alleen stehen, die erhalten bleiben sollen, wird der Radweg parallel zur Straße hinter den Baumreihen verlaufen. Rund 1000 Meter lang ist die Strecke. Die Kosten für den Radweg belaufen sich auf etwa 600000 Euro. Die Förderung in Höhe von 65 Prozent, also 390.000 Euro, entlastet den Landkreis. Dieser muss allerdings die Sanierung der Kreisstraßen in diesem Bereich finanzieren.

Die marode Straße mit zahlreichen Schlaglöchern, Flickstellen und aufgebrochenen Straßenrändern sollen verschwinden. Geplant sind eine Substanzverbesserung des Fahrbahnaufbaus im Zuge der Kreisstraße 65 und eine Deckensanierung der Kreisstraße 69. Radweg und Kreisstraßensanierung sollen gleichzeitig, unter Vollsperrung, realisiert werden. „Beides zusammen zu machen, ist praktikabler. Eine Vollsperrung unumgänglich“, so die Pressestelle des Landkreises. 230000 Euro muss der Landkreis für die Sanierungsarbeiten bezahlen.la