Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Spenden für mehr Sicherheit: Geschwindigkeitsanzeige soll Raser bremsen
Schaumburg Auetal Spenden für mehr Sicherheit: Geschwindigkeitsanzeige soll Raser bremsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 28.01.2020
Rund 20 Schulkinder aus Rehren und Rannenberg müssen täglich zweimal die gefährliche Kreuzung überqueren. Quelle: tol
Rehren

Immer wieder ist die Kreuzung an der L434 und der Straße Zur Obersburg in Rehren Thema bei Anwohnern im Ort sowie bei Rannenbergern. Es wird zu schnell gefahren, das Überqueren der Straße ist gefährlich, die Überquerungshilfe reicht nicht aus – so die Bedenken der Bürger.

Geschwindigkeitsanzeigetafel anschaffen

Eine geforderte Fußgängerampel wurde immer wieder abgelehnt, und Radar-Kontrollen sind in dem Bereich sehr schwierig – die Polizei will aber dennoch immer wieder mal welche vornehmen. Jetzt werden die Rehrener selbst aktiv: Sie möchten eine Geschwindigkeitsanzeigetafel anschaffen und in dem Bereich aufstellen. Damit haben zum Beispiel die Bernser schon gute Erfahrungen gemacht, denn Autofahrer bremsen, wenn sie den roten Smiley mit traurigem Gesicht erblicken.

„Täglich muss diese Kreuzung zu Fuß von mehreren Einwohnern überquert werden. So müssen derzeit jeden Morgen und jeden Nachmittag allein mehr als 20 Schulkinder aus Rehren und Rannenberg diesen Gefahrenpunkt überqueren, um zu ihrer Bushaltestelle beziehungsweise nach Hause zu kommen“, erklärte Ortsvorsteher Jörn Lohmann.

Spendensammlung für Geschwindigkeitsanzeigetafel

Um diesen Gefahrenpunkt sicherer zu machen, sammelt er jetzt, unterstützt durch engagierte Einwohner, allen voran Isabell Müller vom Obersberg, Spenden. An der Sammlung beteiligen sich außerdem der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rehren sowie der Verein „WIR in Rehren“.

„Je nach Ergebnis der Spendensammlung steht uns durch diese Tafel sogar eine Auswertungsmöglichkeit bezüglich der Frequenz und der verschiedenen Verkehrsgeschwindigkeiten zur Verfügung“, so Lohmann. Die Ergebnisse könnten dann eine Grundlage für weitere – gegebenenfalls verkehrsentschleunigende bauliche – Maßnahmen darstellen.

Spendenziel liegt bei rund 2500 Euro

Das Spendenziel dafür liegt bei rund 2500 Euro. Wer spenden möchte, kann dies auf ein Konto des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Rehren, IBAN DE82255514800540171253 mit dem Verwendungszweck „Geschwindigkeitstafel Rehren“ sowie mit Name und Anschrift tun. Dann können auch Spendenquittungen ausgestellt werden. Außerdem sind Sammler in Rehren unterwegs.

Für weitere Informationen steht Lohmann unter der Rufnummer (0163) 6058566 gerne zur Verfügung. von Kerstin Lange

Zum Weiterlesen