Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Welches Raumluftkonzept bekommt die Grundschule Auetal
Schaumburg Auetal

Welches Raumluftkonzept bekommt die Grundschule Auetal

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 09.03.2021
So oder ähnlich sehen die neuen CO2-Ampeln aus, die demnächst in allen Klassenräumen zu finden sind.
So oder ähnlich sehen die neuen CO2-Ampeln aus, die demnächst in allen Klassenräumen zu finden sind. Quelle: dpa
Anzeige
Rehren

Der Schulausschuss der Gemeinde Auetal tritt am Donnerstag, 11. März, ab 17 Uhr im Spiegelsaal in der Alten Molkerei in Rehren zu einer Sitzung zusammen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist das Raumluftkonzept für die Grundschule Auetal. Dazu liegt ein Antrag der WGA vor.

Inzwischen hat die Gemeinde, wie kürzlich im Verwaltungsausschuss beschlossen, sogenannte CO2-Ampeln bestellt, die voraussichtlich noch in dieser Woche geliefert werden sollen. Diese Ampeln zeigen die Höhe der CO2-Konzentration in der Raumluft der Klassenräume an und sollen so auf ein rechtzeitiges Lüften hinwirken.

Sachverständiger informiert über Optionen

Weiterhin hatte der Verwaltungsausschuss entschieden, den Antrag der WGA zur weiteren Beratung an den Schulausschuss zu verweisen. Ziel ist es, die Mitglieder des Schulausschusses durch einen Sachverständigen umfangreich über die technischen Möglichkeiten zu informieren, in den Klassenräumen ein gesundes Raumklima unabhängig von einer notwendigen wiederkehrenden Stoßlüftung zu schaffen.

Als Sachverständiger konnte seitens der Verwaltung Michael Thies von der Zimmermann GmbH aus Seevetal verpflichtet werden, in der Sitzung verschiedene Lösungsmöglichkeiten für die Grundschule Auetal vorzustellen.

Mehr zum Thema

Auf Grundlage dieses Vortrages ist dann zu entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, um zukünftig ein gesundes Raumklima in den Räumen der Grundschule in Rehren zu schaffen, ohne dass ein gerade in der Kälteperiode problematisches Öffnen der Fenster erforderlich ist.

Die Problematik soll vor allem im Hinblick auf gegebenenfalls weitere Pandemie-Ereignisse und die möglicherweise weiter fortschreitende Klima-Erwärmung sowie damit verbundene extreme Hitzeperioden betrachtet werden. Die Schulausschusssitzung ist öffentlich. Von Kerstin Lange