Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile 340 Teilnehmer und 80 Helfer beim Zeltlager
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile 340 Teilnehmer und 80 Helfer beim Zeltlager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 29.07.2018
Die Flaggen wehen über dem Zeltlager der Jugendfeuerwehren, 340 Teilnehmer freuen sich auf eine abwechslungsreiche Zeit
Die Flaggen wehen über dem Zeltlager der Jugendfeuerwehren, 340 Teilnehmer freuen sich auf eine abwechslungsreiche Zeit Quelle: bus
Anzeige
Evesen

„Wir können uns in diesem Jahr über so viele teilnehmende Gruppen wie selten zuvor freuen“, gab Maximilian Vauth während der Begrüßung der rund 340 Teilnehmer zu verstehen.

Der Stadtjugendfeuerwehrwart erinnerte daran, dass das Treffen mit einem enormen Aufwand verbunden ist. Erste Vorbereitungen hätten vor anderthalb Jahren begonnen. Aktuell kümmerten sich 80 Helfer um das Wohlergehen der jungen Besucher. „Alles selbstverständlich ehrenamtlich“, betonte Vauth, „manche haben sich extra Urlaub genommen.“ Für die medizinische Betreuung zeichnet der Sanitätsdienst der Kreisfeuerwehr, für die Verpflegung das Catering-Unternehmen „Erste Sahne“ verantwortlich.

„Die Anfragen waren überwältigend“

Das Lager erfreut sich augenscheinlich großer Beliebtheit. „Die Anfragen waren überwältigend“, verdeutlichte der Stadtjugendfeuerwehrwart. Was zeige, „dass wir vor drei Jahren vieles richtig gemacht haben“. Jetzt hoffe er auf viel Sonnenschein und eine abwechslungsreiche Zeit. Um diese Abwechslung zu gewährleisten, sollen viele Ausflüge, Wasserskifahrten, Bootstouren, sowie der traditionell am Mittwoch auf dem Programm stehende „Schaumburger Abend“ beitragen.

Die weitesten Anreisen absolvierten in diesem Jahr die Gruppen der Brandweer Nieuwerkerk (Zuidplas, 340 Kilometer), der Jugendfeuerwehr Apen (Amerland) und der Jugendfeuerwehr Cammer/Brück (Brandenburg). Des Weiteren bezogen ihre Zelte Delegationen aus Wietersheim, Frille, Südhorsten, Pollhagen, Hespe-Hiddensen, Helpsen, Bückeburg-Stadt, Bierde, Beckedorf/Ottensen, Meinsen-Warber-Achum/ Bergdorf, Müsingen, Rusbend, Scheie, Röcke, Evesen, Heuerßen, Nordsehl/Lauenhagen, Lahde und Cammer sowie vom Technischen Hilfswerk Bückeburg.

Driftmeier und Schramme erhalten Ehrenzeichen

Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Weibels nutzte den feierlichen Rahmen der Eröffnungsfeier, um Arnd Driftmeier (Evesen) und Olaf Schramme (Müsingen) aufgrund verdienstvoller Tätigkeiten zum Wohle der Jugendfeuerwehr mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr auszuzeichnen.

Heinz Schultheiß sicherte jungen und alten Zeltlagerbewohnern zu, dass es ihnen an geistigem Beistand nicht fehlen werde. „Ich werde jeden Abend hier sein und Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen“, kündigte der Pastor der unweit des Zeltplatzes stehenden Kirche St. Cosmas und St. Damian an.

Stadtjugendfeuerwehrwart soll auch in der Küche ran

Für Maximilian Vauth begann das Zeltlager mit einer Überraschung. Da der Stadtjugendfeuerwehrwart am Sonntag seinen 29. Geburtstag feierte, hatte dessen Stellvertreter Friedrich Hattendorf eine Geldsammlung organisiert. „Wir schenken ihm einen Gutschein für einen Kochkurs“, erklärte er, „dann kann er sich in drei Jahren nicht nur beim Organisieren, sondern auch in der Küche nützlich machen.“

Nicht zu vergessen: Eine Überraschung erlebten einige Einsatzkräfte. Während der Grußworte lief eine Alarmierung ein, sodass die Feier kurz unterbrochen werden musste, um den Kräften die Abfahrt mit Blaulicht und Martinshorn zu ermöglichen.

Von Herbert Busch