Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt 5165,50 Euro für die Taifun-Opfer
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt 5165,50 Euro für die Taifun-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 25.11.2013
Gruppenbild mit Stelzenläufer vor der Hofreitschule: Hofreitmeister Wolfgang Krischke (v.l.), Erbprinz Heinrich Donatus, Bürgermeister Reiner Brombach, Hofreitschul-Direktorin Christin Krischke und Interhelp-Chef Ulrich Behmann. Quelle: jp
Anzeige
Von Johannes Pietsch

Bückeburg. Exakt 5165,50 Euro lautete die erfreuliche Bilanz des über zweistündigen Gala-Programms, in dessen Rahmen nicht nur die Hofbereiter mit ihren Pferden, sondern auch mehrere Gastkünstler und Gruppen vor dem Publikum im Renaissance-Reithaus des Bückeburger Schlosses auftraten. Unterstützt wurde die erst vor rund einer Woche initiierte Veranstaltung zudem vom Fürstenhaus, der Schlossverwaltung sowie mehreren Bückeburger Organisationen, Einrichtungen, Geschäften und Privatpersonen.

 Alle durch die Gala eingenommenen Gelder fließen ohne Abzüge an die Hamelner Hilfsorganisation Interhelp, die bereits jetzt mit mehreren Ärzten und medizinischen Helfern im philippinischen Katastrophengebiet im Einsatz ist. „Von jedem gespendeten Euro kommen wirklich 100 Cent bei den Notleidenden an“, versicherte der Interhelp-Vorsitzende Ulrich Behmann, der gemeinsam mit Hofreitmeister Wolfgang Krischke, Hofreitschule-Direktorin Christin Krischke, Heinrich Donatus zu Schaumburg-Lippe und Bürgermeister Reiner Brombach die Spendengala eröffnete. Heinrich Donatus zu Schaumburg-Lippe vertrat dabei seinen Vater Alexander nicht nur als Gastgeber und Hausherr von Schloss Bückeburg, sondern auch als Schirmherrn der im Januar 2005 als Reaktion auf die Tsunami-Katastrophe gegründeten Hilfsorganisation.

Anzeige

 Neben dem Einsatz des Ärzte-Teams, welches in der vom Tsunami Haiyan völlig zerstörten Stadt Sulangan bei Guinan medizinische Hilfe leistet, koordiniert Interhelp derzeit noch weitere Hilfsaktionen auf diversen Inseln der Philippinen. So werde derzeit gemeinsam mit der Ateneo de Davao Universität und dem Mindanao Tourism Council eine Mission zur psychologischen Behandlung und Betreuung von Tsunami-Opfern in die Wege geleitet, erläuterte Behmann. Außerdem würden mit dem Spendengeld dringend benötigte Lebensmittelhilfen für die Bevölkerung im Katastrophengebiet realisiert. Wichtig sei dabei, dass diese Lebensmittel vor Ort gekauft und nicht etwa aus dem Ausland auf die Philippinen gebracht würden, betonte der Interhelp-Vorsitzende. Lebensmitteltransporte aus dem Ausland in Katastrophengebiete, wie derzeit auf den Philippinen oder wie auf Sri Lanka nach der Tsunami-Katastrophe von 2004, seien unsinnig und nachteilig, da sie viel zu teuer seien und zudem die heimischen Nahrungsmittelproduzenten in den weniger zerstörten Gebieten wirtschaftlich massiv schädigten.

 Dargeboten wurde bei der Gala ein vielfältiges Programm, von den Hofbereitern sowie weiteren Künstlern und immer wieder aufgelockert mit Informationen zum Einsatz von Interhelp auf den Philippinen.

 Bei den Versteigerungen von Spenden kamen unter anderem kulinarische Gutscheine für Bückeburger Restaurants sowie Kunstwerke von Bildhauer Peter Spielmann, Maler Peter Schlusche und Comiczeichner Malte Knaack unter den Hammer von Wolfgang Krischke. Musikliebhaber boten flott um die Wette bei der Versteigerung von handsignierten Weihnachts-CDs von Alexander zu Schaumburg-Lippe und Sopranistin Friederike Krum. Und Heinrich Donatus zu Schaumburg-Lippe entdeckte zu seiner eigenen Überraschung seine Leidenschaft für die Mittelalter-Rockband Saltatio Mortis, die für die Spenden-Gala mehrere handsignierte Ausgaben ihres Platz-Eins-Albums „Das schwarze Einmaleins“ zur Verfügung gestellt hatte. Musikalisch Erbauliches lieferten während der Gala Hofsängerin Miriam Heinze und der Kammerchor Cantemus. Zum flammenden Finale trat das Feuer-Varieté Cedrus Inflamnia auf die Bühne.