Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Corona-Lockerungen: Vorbereitungen zur Öffnung in Bückeburg laufen an
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Corona-Lockerungen: Vorbereitungen zur Öffnung in Bückeburg laufen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 17.04.2020
Wann die Stadtbücherei geöffnet wird, ist noch nicht besprochen und von der Umsetzung der Abstands- und Hygienevorschriften abhängig.Fotos: rc
Wann die Stadtbücherei geöffnet wird, ist noch nicht besprochen und von der Umsetzung der Abstands- und Hygienevorschriften abhängig. Quelle: rc
Anzeige
Bückeburg

Eines sagt Bürgermeister Reiner Brombach gleich vorweg und wiederholt es mehrfach bei der Nachfrage dazu, was bei der Stadtverwaltung nach den am Mittwochabend bekannt gegebenen Lockerungen in Zeiten der Corona-Krise zu bedenken und zu tun ist: „Wir können nur hoffen, dass die Ansteckungswelle nicht ein zweites Mal hoch schwappt und müssen entsprechend vorsichtig vorgehen. Ein zweites Herunterfahren würde zu noch erheblich größeren Schwierigkeiten führen. Jedem muss bewusst sein, dass die Gefahr noch nicht gebannt ist.“

Nach seinen Erfahrungen der vergangenen Wochen sei er aber optimistisch, dass sich alle Bückeburger weiter an die gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln halten, so der Stadtchef.

Rathaus bleibt geschlossen

Vor diesem Hintergrund hat es in der täglichen Zusammenkunft des Verwaltungsstabs am Donnerstagmorgen um 8.30 Uhr einiges zu besprechen gegebenen. Oder wie es der Bürgermeister formulierte: Es gibt weitere Entwicklungen, die vorgedacht werden müssen.

Das Rathaus bleibt vorerst noch bis Ende kommender Woche geschlossen, also bis zum 26. April. Es müssten Lösungen vorgedacht und gefunden werden, um insbesondere die Bereiche mit größerem Publikumsverkehr entsprechend herzurichten, sodass die Ansteckungsgefahr sowohl für die Bürger als auch die Verwaltungs-Mitarbeiter so gering wie möglich gehalten werden kann. An erster Stelle nannte der Bürgermeister das Bürgerbüro und den Eingangsbereich des Stadthauses. Es müssten Maßnahmen getroffen werden, um Abstände einhalten zu können oder aber Hygiene-Vorschriften erfüllen zu können wie Desinfektionsstellen oder aber Hygienewände.

So geht es mit der Jugendfreizeitstätte weiter

Weiter verwies der Bürgermeister darauf, dass der Schulterschluss mit dem Landkreis Schaumburg und den Kommunen notwendig sei, um ein einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Auch seien die entsprechenden Ausführungsbestimmungen des Landes Niedersachsen abzuwarten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Corona in Schaumburg: Lockerung lässt viele Fragen offen

Diese Überlegungen schließen auch Sicherheits- und Abstands-Maßnahmen in weiteren städtischen Einrichtungen wie der , der oder der ein. Hier müsse abgewogen werden, wann diese wieder an den Start gehen können. Ob die Stadtbücherei bereits am kommenden Montag wieder geöffnet wird, so wie es der Beschluss der Bundesregierung und Ministerpräsidenten zulassen würde, ließ der Bürgermeister offen: „Darüber ist am Donnerstagmorgen noch nicht gesprochen worden.“ 

Beratungen über Unterricht in Grundschulen

Im Bereich der vier städtischen soll ebenfalls so schnell wie möglich beraten werden, wie ab dem 4. Mai der Unterricht für die vierten Klassen aufgenommen werden kann. Auch hier gelte es zu prüfen, wo welche Möglichkeiten sind. Gespräche mit den Schulleiterinnen und -leitern sollen so schnell wie möglich geführt werden, um Fragen wie etwa reduzierte Klassengrößen, Lehrerversorgung oder Hygienevorschriften zu klären und umzusetzen. 

Mehr zum Thema

Lockerungen der Corona-Regeln in Schaumburg: Was ist erlaubt und was nicht?

Wie der Bürgermeister sagte, gebe es seitens der Verwaltung Überlegungen, wie Eltern nicht systemrelevanter Berufe, die Probleme mit der Betreuung und Versorgung ihrer Kinder haben, geholfen werden kann. Zu überlegen sei, ob Schüler auch unterhalb der vierten Klassen nicht vorgezogen werden könnten, wenn der Leidensdruck zu hoch sei. Dies müsse aber gemeinsam besprochen und so angemessen wie möglich sein. Ungerechtigkeiten seien sicherlich nicht auszuschließen, wenn es zur Umsetzung dieser Überlegungen komme. Auch bei und schloss der Bürgermeister ein solches Nachsteuern bei Eltern nicht systemrelevanter Berufe nicht aus. von Raimund Cremers 

Immer auf dem Laufenden bleiben

LIVE-Ticker zur aktuellen Corona-Lage im Landkreis Schaumburg