Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Ein Abend mit Rouven für Paraguay
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Ein Abend mit Rouven für Paraguay
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 29.11.2018
Die Gäste im ausverkauften Rathaussaal wurden bestens unterhalten. George Kochbeck und Rouven Tyler interpretieren Songs von Bruce Springsteen. Quelle: gn
Bückeburg

Die Künstler verzichteten auf ihre Gagen, und sämtliche Eintrittsgelder waren für das Stadthäger Kinderhilfswerks International Children Help (ICH) bestimmt.

Dieses Konzert stand unter der Schirmherrschaft des CDU-Bundestagsabgeordneten Maik Beermann, der auch die Gäste begrüßte – darunter den Präsidenten des Kinderhilfswerks, Dieter Kindermann, und einen seiner Stellvertreter, Jens Tegeler. Unter den Gästen waren die Schwester von Prinzessin Lilly, Vanessa zu Sayn-Wittgenstein, und ihre Tochter sowie der Vorstandsvorsitzende des VfL Bückeburg, Martin Brandt. Allein der VfL war nach interner Weihnachtsfeier mit 40 Mitgliedern zum Konzert gekommen.

Mit Pauken und Trompeten startete der musikalische Abend mit dem Blasorchester Krainhagen. Frische und moderne Arrangements unter dem Dirigenten Roman Reck-ling sorgten für magische Momente. Die Musiker begleiteten aber auch Rouven Tyler bei einem Streifzug durch die Achtzigerjahre, bei dem Maffay-Song „Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben“ und bei einem Duett mit der Sängerin Charlotte Hagen. Gemeinsam intonierten sie den Bonnie-Tyler-Hit „Total Eclipse of the Heart“.

Hommage an einen "aufrechten Demokraten"

Den zweiten Teil des Konzerts bestritt Tyler mit seinem langjährigen musikalischen Wegbegleiter, George Kochbeck, der auch sein aktuelles Album produziert hat. An einem 50 Jahre alten Wurlitzer Piano (Supertramp-Sound) begleitete Kochbeck seinen Freund bei einer Hommage an den „aufrechten Demokraten aus den USA, Bruce Springsteen“. Dazu gehörten die Songs „Streets of Philadelphia“, „Tougher Than the Rest“, „The River“ und „Working on a Dream“ – allesamt handgemacht von den beiden Musikern.

Der Präsident des Kinderhilfswerks aus Stadthagen wandte sich im Verlauf der Veranstaltung eindringlich an das Publikum, um über unterschiedliche Hilfen für Kinder im In- und Ausland zu berichten und um ein Bewusstsein zu schaffen, dass jeder immer wieder etwas mitbewegen kann. So werden im Raum Stadthagen bedürftige Kinder in den Kitas beschenkt oder Teddys angeschafft zum Trösten der jungen Kranken im Rettungswagen oder im Krankenhaus.

"In Paraguay leben viele Menschen in größter Not"

Ganze Krankenhausausstattungen, erworben aus nicht mehr benötigten Beständen, sind schon nach Ghana gebracht worden. Spenden gingen über das Hilfswerk auch bereits nach Bali und Bulgarien – und nun wieder nach Paraguay. Kindermann dazu: „In Paraguay leben viele Menschen in größter Not. Aber selbst in kleinen Hütten haben sie Satellitenfernsehen und sehen jeden Tag den Wohlstand in Europa. Wenn ich dann erlebe, wie für Katzen in der Werbung das Futter mit einem Petersiliensträußchen garniert wird, dann schäme ich mich.“

Er bedankte sich bei der Organisatorin des Abends, Tanja Ihloff, und den Künstlern, die zugunsten des Kinderhilfswerks umsonst spielten: „Wir brauchen gar nicht in der Ferne suchen. Wir haben hier in Schaumburg tolle Künstler. Wer hätte das vermutet, dass ein Blasorchester aus Krainhagen so tolle Musik liefert.“

Von Gabi Nachstedt