Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Erfreuliche Zwischenbilanz
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Erfreuliche Zwischenbilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 03.05.2017
Quelle: pr.
Anzeige

„Wir haben eine Menge erreicht“, fasste Igel-Sprecher Werner Dehne die Eindrücke der rund 20 Teilnehmer zusammen.

Während der per Traktorgespann absolvierten Inspektion stand das umfangreiche Grabennetz der Bückeburger Niederung im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Bei der Unterhaltung des Systems hat es der Auffassung der Gemeinschaft gemäß in den zurückliegenden Jahren etliche Versäumnisse gegeben. Nun sei in Zusammenarbeit der zuständigen Stellen bei der Stadt, dem Landkreis und der Bahn einiges auf Vordermann gebracht worden, gab Dehne zu verstehen. Die Gemeinschaft begrüße die Zusammenarbeit aller Beteiligten bei der Lösungssuche ausdrücklich.

Anzeige

Viele Detailmaßnahmen

Der Igel-Sprecher sprach außer zahlreichen Detailmaßnahmen insbesondere die Abführung des Oberflächenwassers aus dem Bereich der Petzer Straße an. Bei der Entwässerung des längs über der Bundesbahntrasse verlaufenden Graben seien erhebliche Fortschritte erzielt worden. „Jetzt haben wir endlich wieder trockene Füße“, legte Dehne dar.

Trotz der erfreulichen Zwischenbilanz, die auch die Herrichtung einiger Feldwegstrecken einbezog, besteht Igel-Schilderungen zufolge an mehreren Stellen weiterhin Handlungsbedarf. Etwa gegenüber des Hus-Aren-Areals sowie in Bereichen der Riehestraße und des Heidornweges.

Die Gemeinschaft plant eine Informationsveranstaltung, die sich unter anderem mit dem Thema „Ökopunkte“ beschäftigen soll. Als Gäste der im Dorfgemeinschaftshaus Scheie organisierten Zusammenkunft werden Vertreter des Landkreises und des niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erwartet. bus