Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Bückeburg gerettet
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Bückeburg gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:20 01.07.2019
Freudentänze bei den Fans des Mittelalterlich Spectaculums in Bückeburg: Es ist nach Einigung von Behörden und Veranstalter für die nächsten fünf bis zehn Jahre gerettet. Quelle: Archiv
Bückeburg

Und der Stein, der dabei sicherlich nicht nur den Mittelalter-Fans der Region vom Herzen rollte, sondern auch Bückeburger Geschäftsleuten, Gastronomen, Hoteliers sowie den Verpächtern der Veranstaltungsflächen, dürfte vermutlich angesichts seiner Größe noch in einigen Kilometern Entfernung zu hören gewesen sein.

Ein Vor-Ort-Termin brachte die Wende und die sprichwörtliche Kuh vom Eis: Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Bundeswehr (ihr gehören die Flächen für den Großparkplatz) sowie des Landkreises Schaumburg als zuständiger Genehmigungsbehörde sei es gelungen, eine Lösung für das schwierige Parkplatzproblem zu finden.

Jenseits der strittigen Bereiche, für die die Bundeswehr sowie das Naturschutzamt des Landkreises keine Genehmigung erteilen wollten, habe man alternative Flächen des Standortübungsplatzgeländes in Augenschein genommen und dabei einen so zukunftsträchtigen Kompromiss finden können, dass der mittelalterlichen Großveranstaltung nun für viele weitere Jahre ausreichend Parkflächen zur Verfügung stehen.

Genügend Parkflächen für die nächsten Jahre

„Jetzt verfügt das MPS für die nächsten fünf bis zehn Jahre über genügend Parkflächen für Teilnehmer und Besucher“, schrieb Gisbert Hiller auf seiner Facebook-Seite und schwärmte geradezu euphorisch von der Verhandlungsatmosphäre und der Hilfsbereitschaft der beiden Gesprächspartner: „Auch die Bückeburger Bundeswehr und die Kreisverwaltung Schaumburg lieben das MPS und freuen sich sehr über die zukünftigen fünf bis zehn MPS Jahre in Bückeburg!“

Freimütig räumte der MPS-Chef ein, dass im Vorfeld der Gespräche einiges schief gegangen und falsch gelaufen sei. Doch das habe man im Rahmen sehr versöhnlicher Gespräche vor Ort zu den Akten legen können. „Danke an die gesprächsbereiten und lösungsorientierten Mitarbeiter des Kreises Schaumburg, des Naturschutzamtes des Kreises Schaumburg und der Bundeswehr Bückeburg.“ Auch für das Problem der zu geringen Campingflächen gebe es in Zusammenarbeit mit der Stadt Porta Westfalica mittlerweile eine Lösung, so Hiller. Fazit für den MPS-Chef: „Alles wird gut!“ Von Johannes Pietsch

Mehr zum Thema:

Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Bückeburg hört auf

Online-Petition für Erhalt des MPS in Bückeburg gestartet