Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Neue Kita-Satzung
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Neue Kita-Satzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 26.06.2018
Ab dem 1. August entfällt auch in Bückeburg die Kindergartengebühr.
Ab dem 1. August entfällt auch in Bückeburg die Kindergartengebühr. Quelle: dpa
Anzeige
Bückeburg

Die neue Satzung tritt am 1. August in Kraft. Demnach betragen die Gebühren bei der Krippenbetreuung mit einer Betreuungszeit von täglich sechs Stunden 175 Euro und bei ganztägigem Besuch mit einer Betreuungszeit von täglich neun Stunden 262 Euro.

Für die Inanspruchnahme eines Kindergartenplatzes werden in städtischen Einrichtungen während der allgemeinen Betreuungszeiten wie in ganz Niedersachsen keine Gebühren erhoben – aufgrund der Einführung dieser Regelung des Landes war die neue Satzung nötig geworden.

Zusätzliche Gebühr bei Sonderöffnungszeit

Diese „allgemeinen Betreuungszeiten“ beginnen montags bis freitags um 8 Uhr und enden bei einem halbtägigen Besuch (Betreuungszeit bis zu viereinhalb Stunden täglich) um 12.30 Uhr, bei einem zeitübergreifenden Besuch (Betreuungszeit ab viereinhalb bis zu sechs Stunden täglich) um 14 Uhr und bei einem ganztägigen Besuch (Betreuungszeit von höchstens acht Stunden täglich) um 16 Uhr.

Für die Inanspruchnahme eines Hortplatzes in einer städtischen Einrichtung werden bei einem ganztägigen Besuch mit einer Betreuungszeit von täglich neun Stunden monatlich 200 Euro Teilnahmegebühren erhoben. Für die Inanspruchnahme einer von der Einrichtung bereitgestellten Sonderöffnungszeit wird zusätzlich für jeweils eine halbe Stunde Betreuungszeit eine monatliche Gebühr von zwölf Euro erhoben. Diese Gebühr wird je Einrichtung entsprechend der vereinbarten Inanspruchnahme der Sonderöffnungszeit festgelegt.

60 Euro für Mittagsverpflegung

In den Einrichtungen werden entsprechend dem Einrichtungskonzept Getränke und kleine Zwischenmahlzeiten angeboten. Für die Betreuungszeiten über 4,5 Stunden ist die Einnahme einer gemeinsamen Mittagsmahlzeit als Bestandteil des Betreuungskonzeptes vorgesehen. Diese Verpflegungsleistungen kosten monatlich 60 Euro. Diese werden nur in Betreuungsgruppen mit Mittagsverpflegung erhoben.

Falls Geschwister zeitgleich eine städtische Hort- oder Krippengruppe besuchen, tritt für das zweite Kind eine Ermäßigung um 50 Prozent der maßgeblichen Teilnahmegebühr in Kraft. Für das dritte und jedes weitere Kind werden während der Dauer des zeitgleichen Besuchs keine Kosten fällig.