Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Neue Welten eröffnen
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Neue Welten eröffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:47 05.12.2017
Der Leseclub nimmt seine Arbeit auf. Quelle: jp
Anzeige
BÜCKEBURG

Drei Jahre lang wird der neue Leseclub in der Grundschule Am Harrl, der Kindern die Möglichkeit zum gemeinsamen Lesen und zum Austausch über Bücher in ihrer Freizeit bietet, von der Stiftung finanziert. Mit Silvia Henning und Mareike Wilkening stehen zwei Lehrerinnen der Grundschule als Betreuerinnen zur Verfügung. Eingeweiht wurde der Leseclub jetzt in Anwesenheit von Bürgermeister Reiner Brombach, Alexander zu Schaumburg-Lippe, Schulleiterin Antje Kronenberg, Weihnachtszauber-Veranstalterin Mechthild Wilke sowie Vertretern der Schule, der Stiftung Lesen und der Bürgerstiftung Schaumburg.

Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen, die in diesem Jahr zum dritten Mal Charity-Partner des Weihnachtszaubers ist. Inzwischen besuchen mehr als 10000 Kinder einen der rund 400 Leseclubs, die stets in Kooperation mit lokalen Bildungspartnern eingerichtet werden. Außer einer umfassenden Medienausstattung erhalten die Betreuer regelmäßige Fortbildungen. Ziel der Leseclubs ist es, abseits des Leistungs- und Notendrucks im Schulunterricht die Freude und die Lust am Lesen zu wecken. Mit betont freizeitorientierten Angeboten sollen gezielt Kinder aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen und mit Migrationshintergrund erreicht werden.

Anzeige

Wichtig für persönliche Entwicklung

„Mit dem Lesen kann man gar nicht früh genug anfangen“, empfahl Alexander zu Schaumburg-Lippe den jungen Teilnehmern der Leseclub-Einweihung. „Es eröffnet neue Welten, beflügelt die Phantasie und bereichert das ganze Leben.“ Mit den Leseclubs solle gezielt die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen als Voraussetzung für persönliche Entwicklung und beruflichen Erfolg gefördert werden, unterstrich Irina Wartenpfuhl von der Stiftung Lesen. Sie wies darauf hin, dass es in Deutschland derzeit 7,5 Millionen funktionale Analphabeten gebe, die zwar ihren Namen schreiben, aber keine zusammenhängenden Sätze sinnentnehmend lesen könnten. „Jeder sechste 15-Jährige ist zudem nicht mehr in der Lage, zusammenhängende Texte zu lesen.“

Als wichtige und wertvolle Ergänzung zum Projekt „Leselust Schaumburg“ der Bürgerstiftung Schaumburg bezeichnete Leselust-Projektleiter Klaus Suchland vom Lions Club Schaumburg die Einweihung. Er unterstrich die unterschiedlichen Ansätze beider Initiativen: Während das seit 2010 bestehende Projekt „Leselust Schaumburg“ schwerpunktmäßig die individuelle Förderung einzelner Kinder durch ehrenamtliche Lesepaten zum Ziel hat, biete der Leseclub die Möglichkeit der gemeinsamen Freizeitgestaltung im Rahmen des schulischen Ganztagesangebots. 2018 werde der Lions Club mit der Bürgerstiftung Schaumburg die Einrichtung weiterer Leseclubs an heimischen Schulen fördern. jp