Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt "Selten starke" Besucherzahlen bei 20. Landpartie in Bückeburg
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt "Selten starke" Besucherzahlen bei 20. Landpartie in Bückeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 24.06.2019
Christina Constanze Wagner aus Hamburg verließ die Landpartie wie immer mit prall gefüllten Einkaufstüten.
Christina Constanze Wagner aus Hamburg verließ die Landpartie wie immer mit prall gefüllten Einkaufstüten. Quelle: jp
Anzeige
Bückeburg

Exakte Zahlen wollten Hofkammerdirektor Christian Weber und Rita Essel, Leiterin des Organisationsbüros, wie üblich nicht nennen, aber: „Es war wirklich ein selten starker, dem 20-jährigen Jubiläum angemessener Besuch.“

Erfolgreiche Feuerprobe nach Organisationswechsel

Dabei habe man dem Event nach dem Ausscheiden der langjährigen Organisatorin Mechthild Wilke und dem Wechsel des Organisationsbüros von Oldenburg nach Bückeburg durchaus mit einiger Nervosität entgegengeblickt, gab Christian Weber freimütig zu. „Das war tatsächlich ein wenig Feuerprobe für uns.“ Die gesamten Umstände, nicht zuletzt das hochsommerliche Wetter, seien jedoch so optimal gewesen, dass die Großveranstaltung in all ihren Facetten „wirklich geschmeidig“ ablief. „Da hat uns wirklich alles in die Hände gespielt.“

Am ungewöhnlichsten entwickelten sich dabei die Besucherzahlen am Freitag: Ausgerechnet der einzige Werktag innerhalb der Landpartie, früher immer ein wenig das Sorgenkind in Sachen Besucherzahlen, erlebte diesmal mit Abstand den größten Ansturm. Maßgeblich verantwortlich dafür dürfte zum einen das erstmals und nur an diesem Tag angebotene Late-Night-Shopping bis 21 Uhr gewesen sein, zum anderen der umjubelte Auftritt der ABBA-Tribute-Band AKKA auf der großen Bühne im Schlosspark. „Das war ein Geschenk anlässlich des Jubiläums“, betont Christian Weber, der sich ausdrücklich noch nicht festlegen will, ob der Freitag im nächsten Jahr ähnlich gestaltet werden wird.

Auch die Händler sind zufrieden - Freitag "geradezu sensationell"

Große Zufriedenheit herrschte auch bei den Händlern, von den sich nicht wenige mächtig die Augen darüber rieben, wie kräftig bei ihnen die Kassen ausgerechnet am bislang umsatzschwächsten Tag klingelten. „Geradezu sensationell“ sei der Freitag gelaufen, befand Nicole Tiefensee von der Rintelner Boutique „Medea“. Auch Boris Burat von der Gutsbrennerei Schulze-Rötering konnte kaum glauben, wie viel Kundschaft bei ihm am Freitag noch zu später Stunde edle Tropfen einkaufte. „Das erleben wir sonst nur im Weihnachtsgeschäft.“ Gleichbleibend gute Umsätze an allen vier Tagen machte Deliah Meyer, die wie in jedem Jahr mit ihrem Geschäft „Decora e vive“ im Weißen Saal des Schlosses zu finden war: „Die Landpartie ist immer ein Erfolgsgarant, wenn man als Händler die richtigen Produkte im Angebot hat und aktiv auf seine Kunden zugeht.“ Warme Worte hatten die befragten Händler für die neue Leitung des Organisationsbüros übrig. Originalzitat: „Rita hat das Ding gerockt.“

Ein Grund für die guten Händlerumsätze dürfte Christina Constanze Wagner gewesen sein. Die 27-jährige Hamburgerin, notorische Wiederholungstäterin in Sachen Landpartie-Besuch, verließ das Schlossgelände – wie immer nach gewonnener Hutprämierung – mit prall gefüllten Einkaufstaschen. „Ich werde ganz oft in Hamburg gefragt, woher meine schicke Kleidung stammt.“

Die nächste Landpartie findet vom 11. bis 14. Juni 2020 statt.

Von Johannes Pietsch