Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Wenn Wände besprühen legal ist: UJZ feiert Hip-Hop-Jam
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Wenn Wände besprühen legal ist: UJZ feiert Hip-Hop-Jam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 24.05.2019
Bei der Veranstaltung des UJZ konnten die Jugendlichen an Graffiti-Leinwänden ihre Phantasie ausleben.
Bei der Veranstaltung des UJZ konnten die Jugendlichen an Graffiti-Leinwänden ihre Phantasie ausleben. Quelle: Symbolfoto, dpa
Anzeige
Bückeburg

„Ich bin auch im Verein – und heute im Orga-Team“, hat Graffiti-Künstler Niclas Hattendorf gesagt. Das Unabhängige Jugendzentrum (UJZ) in Bückeburg hat jetzt eine Hip-Hop-Jam an der Jugendfreizeitstätte veranstaltet und dabei die Hip-Hop-Kultur gefeiert.

So hat das UJZ seinen Hip-Hop-Jam gefeiert

Dafür wurden extra große Leinwände auf Holzplatten angebracht sowie eine Steinwand für Graffitis bereitgestellt. Außerdem gab es einen Einsteigerworkshop für alle kreativen Köpfe ab zwölf Jahren. Beim „Open Mic“ (Offenes Mikrofon) konnte wortgewandt und philosophisch gerappt werden.

„Es kann jeder spontan vorbeikommen. In der Generation ist man unabhängig und legt sich ungern fest. Wir haben das letztes Jahr schon einmal gemacht“, sagte Janelle Damentgen vom UJZ-Vorstand. Den Graffiti-Part übernahmen Hattendorf und sein Team. „Es ist schon ein sehr umstrittenes Hobby“, gab er zu.

Mehr zum Thema: Graffiti-Kunst schmückt Bahnhofstunnel in Bückeburg

Der freischaffende Künstler aus Lindhorst bietet außer Workshops noch Schulprojekte und Arbeitsgemeinschaften im Schaumburger Land an.

Mit besprühten Wänden die eigene Gedanken ausdrücken

Diesmal war kein Thema vorgegeben. „Man kann seine komplette Phantasie ausdrücken“, so Hattendorf. Er selbst schätzt Typografie mit 3-D-Elementen. Janelle Damentgen ist ebenfalls ganz fasziniert von der Graffiti-Aktion und der individuellen Kunst.

„Graffiti kann für die Entwicklung gut sein, kann helfen, sich auszudrücken. Es kann die Persönlichkeit stärken – wie auch beim Hip-Hop.“ Ähnlich ist das beim Freestylen, beim Rappen, beim „Open Mic“. „Wahnsinn, was für Talente dabei sind“, sagte Damentgen.

Als Nächstes steht eine LAN-Party in der Jugendfreizeitstätte an. von Tanja Langejürgen