Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Droht das Ende der Mallorca-Partys?
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Droht das Ende der Mallorca-Partys?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 11.07.2019
Die im Bad Eilser Kurpark stattfindenden Mallorca-Partys locken zahlreiche Besucher an. Quelle: Archiv
Bad Eilsen

Die alljährlich im Kurpark gefeierten Mallorca-Partys sind inzwischen ein fester Bestandteil des Bad Eilser Veranstaltungskalenders. Die Frage, wer 2019 die Ausrichtung dieses Besuchermagneten übernimmt, hatte indes zu Irritationen geführt. Nachdem vermeldet worden war, dass die Palais im Park (PiP) Veranstaltungsgesellschaft mbH keine Mallorca-Partys mehr organisieren will, hatte Bad Eilsens Gemeindedirektorin Svenja Edler Anfang des Jahres in einem Gespräch mit dieser Zeitung gesagt, dass sie den Rückzieher der PiP-GmbH nicht so richtig nachvollziehen könne. Wie es mit der Mallorca-Party weitergehe, müsse abgewartet werden.

Letzteres ist mittlerweile geklärt: Die Agentur Affen Events aus Bückeburg, die regelmäßig große Discofeten im PiP veranstaltet, hat die Mallorca-Party unter ihre Fittiche genommen und richtet diese in Eigenregie aus. Gefeiert wird die Sommer-Fete demnach am Samstag, 3. August, ab 18 Uhr im Kurpark in Bad Eilsen. Die passenden Partyhits steuert DJ Ralf Haupt bei, der laut Mareike Wolfes (Affen Events) auch schon bei der 2018er Ausgabe für eine tolle Stimmung gesorgt hat. Auf die Besucher warten diverse Verkaufsstände mit Speisen und Getränken sowie eine mottogerechte Dekoration. Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet fünf Euro pro Person.

Bei der diesjährigen Mallorca-Party hat Affen Events nach Auskunft von Wolfes ohnehin mit eigenen Getränkeständen vertreten sein wollen. Zudem hat die Agentur die für die Veranstaltung benötigte Technik stellen wollen. Vor diesem Hintergrund habe man der Palais im Park Veranstaltungsgesellschaft vorgeschlagen, gleich die ganze Veranstaltung seitens Affen Events selbst zu organisieren, berichtet Wolfes – „es wäre ja schade, wenn die Mallorca-Party nicht stattfinden würde.“ Sowohl die PiP-GmbH als auch die Gemeinde Bad Eilsen seien damit einverstanden gewesen.

Edler zufolge ist dies eine gute Lösung, da man wisse, dass Affen Events „das auch vernünftig macht“. Ob die Mallorca-Partys allerdings auf lange Sicht Bestand haben, daran hat die Gemeindedirektorin Zweifel. Sie persönlich glaube, dass diese Feiern maximal noch zweimal stattfinden werden, da sie nicht mit dem „Badehotel“ verträglich seien.

Damit spielte Edler auf die von solchen Open-Air-Events ausgehenden Geräuschemissionen an, die andernorts bereits dazu geführt haben, dass derartige Veranstaltungen beschränkt oder gar untersagt worden sind. Auf das „Badehotel“ bezog sie sich in diesem Kontext, weil in dem denkmalgeschützten Gebäude nach Abschluss der dort laufenden Sanierungs- und Umbauarbeiten unter anderem ein Pflegeheim und ein Betreutes Wohnen untergebracht werden sollen (wir berichteten). „Vielleicht verträgt es sich aber doch“, hofft Edler.

Dass sich die PiP-Veranstaltungsgesellschaft, ein Tochterunternehmen der Samtgemeinde Eilsen, aus der von der Gemeinde Bad Eilsen übernommenen Organisation der Mallorca-Partys wieder zurückgezogen hat, begründet deren neue Geschäftsführerin, Ines Westhoff, so: Dies habe die Geschäftsführung im vergangenen Jahr entschieden, der Samtgemeinde-Ausschuss habe es auch so abgenickt. „Und an dem Beschluss wird festgehalten“ – denn die PiP-GmbH wolle sich zukünftig auf Veranstaltungen konzentrieren, die im Palais im Park stattfinden.