Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Eilsen Fake News der Polizei?
Schaumburg Eilsen Bad Eilsen Fake News der Polizei?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 22.07.2018
An beiden Seiten der Fußgängerampel war dieses Schreiben angebracht. Die Polizei weist die Urheberschaft zurück.
An beiden Seiten der Fußgängerampel war dieses Schreiben angebracht. Die Polizei weist die Urheberschaft zurück. Quelle: wk
Anzeige

Der Zettel wurde an der Fußgängerampel der Kreuzung Bückeburger Straße/Bahnhofstraße aufgehängt. Inhaltlich ging es um eben diese Signalanlage, die derzeit außer Funktion ist.

In dem mit „Defekte Fußgängersignalanlage“ überschriebenen Aushang hieß es: „Sehr geehrter Herr B., aufgrund ihres Hinweises auf die defekte Fußgängersignalanlage (FLSA) habe ich Kontakt mit der Polizeistation Bad Eilsen und der Straßenmeisterei Rinteln aufgenommen.

Besondere Vorsicht geboten

Bei diesen Dienststellen ist der Defekt bereits bekannt. Es handelt sich um eine Anlage mit LED-Technik, die nicht mit ‚Bordmitteln‘ durch die Straßenmeisterei zu reparieren ist. Die Signalbaufirma ist bereits informiert.“

Es folgten dann weitere Ausführungen und in größerer Schrift war schließlich dies hervorgehoben: „Für den Fall eines solchen Ausfalls kann ich Ihnen nur den Hinweis auf besondere Vorsicht bei der Querung der Bückeburger Straße geben. Sollte es Ihnen ohne eine weitere Hilfe nicht sicher erscheinen, die Straße an dieser Stelle zu queren, bleibt Ihnen noch die Möglichkeit, die benachbarte FLSA an der Harrlallee zu nutzen, die etwa 220 Meter entfernt ist. Dies stellt sicherlich einen Umweg dar, der unter dem Aspekt des Sicherheitsgewinns aber durchaus vertretbar erscheint.“

Als Verfasser des Inhaltes war „Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg“ nebst deren Anschrift angegeben. Was auffiel ist, dass dem Aushang der für behördliche Schreiben übliche Briefkopf fehlte und dass auch die übrige formale Aufmachung des „Schreibens“ nicht passte.

Polizei: Nicht unser Schreiben

Hierzu erklärt Matthias Auer, der Pressesprecher des Polizeikommissariats Bückeburg, dass die Polizei den Aushang nicht dort hingehängt habe. Man werde diesen aber kurzfristig entfernen und den Sachverhalt prüfen.

Allerdings habe es tatsächlich eine Beschwerde wegen der defekten Fußgängerampel gegeben, berichtet Auer. Vermutet habe der Beschwerdeführer, dass die Signalanlage ausgeschaltet worden sei, um Strom zu sparen. Daraufhin sei diesem schriftlich mitgeteilt worden, dass die Fußgängerampel repariert werden müsse. wk