Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Heeßen Keine Atempause: Die Straße wird gemacht
Schaumburg Eilsen Heeßen Keine Atempause: Die Straße wird gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 02.02.2014
Inzwischen hat im letzten, südlich gelegenen Abschnitt der Schulstraße die Sanierung begonnen.
Inzwischen hat im letzten, südlich gelegenen Abschnitt der Schulstraße die Sanierung begonnen. Quelle: thm
Anzeige
Heeßen

Zu Wochenbeginn haben auf dem etwa 180 Meter langen Teilstück zwischen der Kantstraße und der Straße Im Wiesengrund die Arbeiten am letzten, südlichen Sanierungsabschnitt begonnen. Ausführendes Unternehmen ist, wie schon bei den nördlich gelegenen Abschnitten, die Baufirma Neitz aus Hess. Oldendorf. Bis in den Monat April hinein hat das Unternehmen die Möglichkeit, den Baustellenbereich vollständig zu sperren.

 Wie lange jedoch eine Vollsperrung erforderlich sein wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhersagen. Das liegt am Wetter: Vor allem von den jeweils herrschenden Temperaturen wird der Fortgang der Bauarbeiten entscheidend abhängen. Gerade beim Aufbringen der nur vier Zentimeter dünnen, feinporigen Deckschicht darf die Außentemperatur auf gar keinen Fall unter fünf Grad Celsius sinken, wie Fachleute vom Straßenbau wissen.

 Ansonsten dürften die Arbeiten hier schneller vorangehen als im Norden der Schulstraße: Der letzte Bauabschnitt ist relativ kurz, weshalb die Sanierung dort zügig vonstattengehen wird. Kommt hinzu: Es sind dort kaum Hausanschlüsse zu verlegen – auf dem der Aue zugewandten Teil der Straße nicht einer, denn zwischen der Grundschule und dem Eckgrundstück zur Straße Am Wiesengrund ist freies Feld.

 Wenn der Winter weiterhin so mild verläuft wie bisher, so könnten die Arbeiten schon im April ihren Abschluss finden. Bis dahin werden rund 1,3 Millionen Euro verbaut worden sein. Die Gemeinde Heeßen muss davon etwa 1,1 Millionen Euro aufbringen, erhält jedoch das Gros der Kosten als Landeszuschuss zurückerstattet. thm