Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Luhden Bürgermeister der Gemeinde Luhden tritt zurück
Schaumburg Eilsen Luhden Bürgermeister der Gemeinde Luhden tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 07.11.2019
Der Luhdener Bürgermeister Rüdiger Schmidt (CDU, Mitte) tritt von seinem Amt zurück. Als Grund führt er seine Gesundheit an. Quelle: wk
Luhden

Der Rat der Gemeinde Luhden muss einen neuen Bürgermeister wählen. Der derzeitige Amtsinhaber Rüdiger Schmidt (CDU) hat am Dienstagabend bei der Sitzung des Rates mitgeteilt, sein Amt zum Jahresende niederzulegen, ebenso sein Ratsmandat. 2016 war er in den Gemeinderat eingezogen und zum Bürgermeister des Dorfes gewählt worden.

Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen

Es sei eine interessante Zeit gewesen, doch aus gesundheitlichen Gründen könne er das Bürgermeisteramt nicht mehr ausüben, erklärte Schmidt im öffentlichen Teil der jüngsten Ratssitzung. Genauere Informationen zu seinem Gesundheitszustand machte er nicht.

Auch interessant: "Am Golfplatz": Bürgermeister will Druck ausüben

„Die Gesundheit steht an erster Stelle“, zeigte Luhdens Gemeindedirektor Andreas Kunde Verständnis für Schmidts Entscheidung. Dessen Ausscheiden bezeichnete er als „bedauerlich“. Zudem dankte Kunde Schmidt für die gute Zusammenarbeit.

Seitens der Ratsgruppe CDU/Grüne und der SPD-Ratsfraktion kommentierte indes niemand Schmidts Rücktrittserklärung.

Schmidt: Sauberer Schnitt ist beste Lösung

Im Gespräch mit dieser Zeitung betonte Schmidt später, dass ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen sei. Das Bürgermeisteramt lediglich ruhen zu lassen, sei seiner Meinung nach jedoch keine Lösung, da er ja nicht wisse, wie sich sein Gesundheitszustand weiterentwickele. Daher habe er sich entschieden, einen sauberen Schnitt zu machen, sodass sich der Gemeinderat in Ruhe Gedanken über einen geeigneten Nachfolger für das Bürgermeisteramt machen könne.

Mehr aus Luhden: Zusätzliche Blitzer an der B83 „noch nicht vom Tisch“

Nachrücker für Schmidts Ratsmandat wäre ihm zufolge Florian Brandt (parteilos), der bei der vergangenen Kommunalwahl auf der CDU-Liste für den Luhdener Gemeinderat kandidiert hatte.

Noch keinen Nachfolger im Blick

Auf Anfrage kommentierte Karl-Heinz Voigt (CDU), der erste stellvertretende Bürgermeister, die von Schmidt verkündete Entscheidung so: „Wir alle akzeptieren das.“ Denn die Gesundheit gehe vor. Die daraus resultierende Folge müsse man indes noch absprechen, „da steht noch nichts fest“. Anders formuliert: Einen Amtsnachfolger habe man derzeit noch nicht im Blick.

Bernd Gliese (SPD), der zweite Vize-Bürgermeister, wollte sich gegenüber dieser Zeitung noch nicht äußern, wer Schmidt hinsichtlich des Bürgermeisteramtes beerben könnte: „Wir müssen sehen, wie es weitergeht“, sagte er. Erst werde man eine gemeinsame Fraktionssitzung mit der Gruppe CDU/Grüne abhalten und über dieses Thema sprechen. Für den von Schmidt angekündigten Rücktritt hatte Gliese Verständnis: „Nachvollziehbar ist es auf jeden Fall.“ Von Michael Werk 

Zum Weiterlesen: ICE-Neubautrasse in der Samtgemeinde Eilsen: „Das Monster verhindern“