Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Luhden Internetseite lockt niederländische Pfadfinder an
Schaumburg Eilsen Luhden Internetseite lockt niederländische Pfadfinder an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 01.02.2012
Luhdens Bürgermeister Thomas Beckmann betrachtet den Container, in dem gleich mehrere Behälter heißen Kaffee bereithalten. Quelle: sig
Luhden

Sie gehörte zum Organisationsteam des mehrtägigen Treffens einer Pfadfindergruppe aus dem Nachbarland.

 Weniger des Müllers als des Pfadfinders Lust ist offenbar das Wandern, um Land und Leute kennenzulernen. Die etwa 120 Mitglieder zählende Gruppe aus dem Großraum Enschede kennt sich inzwischen besonders gut in Nordrhein-Westfalen aus. Die letzten Stationen waren Iserlohn, Velbert und Bösingfeld sowie Almena. In diesem Jahr gab es den ersten „Grenzübertritt“ ins Schaumburger Land.

 Der beeindruckende Internetauftritt der Gemeinde Luhden hatte die Holländer neugierig gemacht. Die Bilder versprachen ihnen ungezählte Wanderfreuden, und deshalb kam es bereits im August des vergangenen Jahres zum Kontakt. Gemeindedirektor Andreas Kunde war der erste Ansprechpartner. Die Möglichkeit, die Sporthalle gratis als Nachtquartier zu benutzen, machte diesen Standort zusätzlich reizvoll.

 In Gesprächen vor Ort erfuhr die Redaktion dieser Zeitung, dass sich an den alljährlichen Wandertouren Pfadfinder und auch einige andere Interessenten bis hin zum Norden Hollands beteiligen. Mitwandern kann jeder von ihnen nach seinem eigenen Leistungsvermögen. Dafür gibt es geeignete Strecken, und wer gut drauf ist, der legt an einem Tag durchaus auch mal 50 Kilometer zurück.

 Es gibt eine Wertung, in die sowohl die zurückgelegten Kilometer als auch die dafür benötigte Zeit einfließt. Dem Gesamtsieger winkt ein Pokal oder eine große Ehrenplakette. Der Erfolg basiert auf bewundernswerten Leistungen, denn neben Schlafsack und Decken müssen auch alle anderen persönlichen Dinge mitgeführt werden.

 Um die gesamte Organisation mit Unterbringung, Streckenwahl und Verpflegung kümmert sich ein erprobtes mehrköpfiges Team. Diesmal wurde nicht nur in Luhden, sondern eine Nacht auch in der Sporthalle der Grundschule am Harrl in Bückeburg übernachtet. Ein Ziel war das jbf-Centrum auf dem Bückeberg, außerdem ein Café in Röcke, wo man sich während einer Wanderung westwärts der ehemaligen Residenzstadt deutsche Torten schmecken ließ.

 Luhdens Bürgermeister Thomas Beckmann bestaunte die Ausstattung der holländischen Pfadfinder-Gemeinschaft. Auf einem Fahrzeug mit Ladefläche befanden sich verschiedene Versorgungsgüter und eine große Pfanne, in der das Essen gebrutzelt wurde. Unter anderem gab es „Stampfkartoffeln“ mit Gemüse und Wurst oder auch große Brötchen, belegt mit Hackbraten.

 In der Sporthalle standen diverse Getränke sowie Desserts bereit. Heißer Kaffee war stets zu bekommen. Dafür gab es vor der Halle einen Container mit vielen elektrisch beheizten Platten.

 Der Besuch im Schaumburger Land ist übrigens ohne Unfall und ohne eine nennenswerte Erkrankung abgelaufen. Alle Teilnehmer sollen in absehbarer Zeit eine DVD erhalten, auf der dann etliche Erlebnisse, Strecken und Sehenswürdigkeiten festgehalten sind.