Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Luhden Wo der Chauffeur im Festtagsanzug fährt
Schaumburg Eilsen Luhden Wo der Chauffeur im Festtagsanzug fährt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 28.02.2011
Brigitte und Hartmut Büscher vor dem Namenszug „Taxi Abel“ auf dem Firmengelände an der Windmühlenstraße in Bückeburg. © möh
Anzeige

Luhden/Bückeburg (möh). Und es gibt noch eine Besonderheit: Das Ehepaar Brigitte und Hartmut Büscher aus Luhden begann 1979/1980 bei Abel als Aushilfsfahrer und ist heute alleiniger Besitzer.

Die Entscheidung für ihre Selbstständigkeit bereut das Ehepaar generell nicht, nur „manchmal, wenn wieder alles drunter und drüber geht“. Hartmut Büscher: „Wir wollten zu einer Hochzeit. Ich hatte bereits den schwarzen Anzug an. Da klingelte das Telefon, ein Fahrer fiel aus – und ich übernahm in meiner festlichen Kleidung einige Fahrten. Meine Frau musste erst einmal allein zur Hochzeit gehen.“

Anzeige

Willi Abel machte sich am 15. Februar 1976 mit nur einem Auto als Taxiunternehmer in Bückeburg selbstständig. Die Zentrale war bis Mitte der achtziger Jahre im Keller eines Hauses an der Straße Am Kirchhof. Dann wechselte sie unter das Dach eines Hauses an der Rintelner Straße. 1992 schließlich wurde die Firma an die Windmühlenstraße 23 verlegt, eine GmbH gegründet – und Brigitte und Hartmut Büscher stiegen als Teilhaber ein. Zu dieser Zeit waren bereits 15 Fahrzeuge für den Betrieb unterwegs.

Brigitte und Hartmut Büscher kamen in den Jahren 1979/1980 erstmalig in Kontakt mit dem Taxiunternehmen Abel. Das Ehepaar wollte an der Klippenstraße 2 in Luhden, dort ist übrigens immer noch der Wohnsitz, ein Haus bauen. Da sie zu diesem Zeitpunkt zusätzlich Geld benötigten, begannen sie als Aushilfsfahrer bei Abel. Damals ahnten sie nicht, dass die Firma nach Jahren einmal ihnen allein gehören sollte.

Am 1. Januar 2008 war es dann aber so weit. Brigitte und Hartmut Büscher übernahmen den Betrieb komplett, also mit Grundstück, Gebäude und Fahrzeugen sowie auch allen Mitarbeitern. Sie änderten jedoch nicht den Namen, da sie Geschäft im Sinne Abels fortführen wollten. Expandiert wurde schließlich noch einmal im Jahre 2009, als die Firma Kriehn integriert wurde.

Das Aufgabengebiet des Betriebes W. Abel ist recht umfangreich. Neben den „normalen“ Fahrten in den klimatisierten Autos bietet sie unter anderem Kranken- und Behinderten- sowie Schülertransporte, Einkaufsfahrten, Kurierdienste, Flughafen-/Bahnhofstransfer und auch Dialyse- und Bestrahlungsfahrten an. Als Großkunden betreut Abel die Firmen Heye international, Bornemann (beide Obernkirchen) und die Bückeberg-Klinik in Bad Eilsen. Ferner hat die Firma seit 1997 eine Filiale in der Samtgemeinde Eilsen und seit 2007 in Obernkirchen.

Wer ein Taxiunternehmen betreibt, hat viel zu erzählen. So auch Büscher, der erklärt: „Ich könnte ein Buch schreiben über die Geschichten, die ich im Laufe der Jahre erlebt habe.“ So habe einmal eine ältere Dame angerufen, die zum Arzt gebracht werden wollte. Ungefragt habe sie ihm am Telefon ihre ganze Lebens- und Gesundheitsgeschichte erzählt. Auf Büschers Frage, wo sie denn abgeholt werden sollte, erwiderte die Dame: „Natürlich von mir zu Hause“ – und legte den Hörer auf.

Ein weiteres Mal sei ein Taxi mit zwei Fahrern angefordert worden. Sie fuhren zu einer Kneipe, wo der Anrufer wartete. Ein Fahrer stieg in den grünen Wagen des Gastes, der nach Bad Eilsen wollte. Das Taxi sollte dem Gefährt folgen, um den Kollegen wieder mit in die Firma zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt verließen aber gleich zwei grüne Autos den Parkplatz und das Taxi folgte dem falschen, das als Ziel Hausberge hatte. Büscher: „Es gab hinterher große Aufregung.“

Im Rahmen ihres 35-Jährigen dankt das Ehepaar seinen 50 Mitarbeitern (inklusive der Aushilfen), die dem Betrieb in der Regel seit zehn bis 20 Jahren die Treue halten, den Geschäftsleuten, die immer wieder auf die Dienste zurückgreifen, und den Kunden, die sich von Abel fahren lassen.

Abel ist in Bückeburg unter Telefon (05722) 1311, 3660 und 4444, in Eilsen unter (05722) 981010 und 81212, in Obernkirchen unter (05724) 972020 zu erreichen.