Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Beim Kinderkochen gibt es leckere Sticks mit Dips, Lachs und Salat
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Beim Kinderkochen gibt es leckere Sticks mit Dips, Lachs und Salat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 26.03.2019
Hilfe vom Profi: Die Kinder werden beim Kochen fachgerecht angeleitet.
Hilfe vom Profi: Die Kinder werden beim Kochen fachgerecht angeleitet. Quelle: eb
Anzeige
Nienstädt

Hausherrin Ada Paul (Lieblingsessen als Kind: Nudeln mit Tomatensauce) freute sich, dass „wir dabei helfen können, Kindern die frische Zubereitung von Gerichten nahezubringen“.

Hilfe vom Fachmann

Zunächst durften die Mädchen und Jungen Schürzen und Mützen beschriften und bemalen. Nach dem großen Händewaschen ging es dann richtig los. Auf der Menüliste: Vorweg Gemüsesticks mit Joghurt-Dip, dann Lachsauflauf mit Spinat und Nudeln, hintendran Salat von frischen Früchten. Geholfen hat den Kindern Wolfgang Sahlmann, der früher die Küche im Klinikum Herford geführt hat.

Verschiedene Geschmäcker, gemeinsame Arbeit

Shawn (Lieblingsessen: Pizza mit Salami) und Elli (Lieblingsessen: Fischstäbchen mit Pommes) haben zwar eigentlich sehr verschiedene Geschmäcker, beim Kartoffelschälen standen sie aber einträchtig nebeneinander. Koch Wolfgang Sahlmann hatte die Kinder klug in vier Gruppen aufgeteilt, sodass sich niemand in die Quere kam. „Manchmal helfe ich meiner Mutter beim Kochen“, erzählte Elli zwischendurch, „allein kann ich schon Grießbrei.“ Ada Paul freute sich über den Eifer der jungen Köchinnen und Köche: „Das sind kleine Profis“, lobte sie.

Volle Konzentration am Kochtisch

Während ihre Tochter Lina fleißig Paprika in Streifen schnitt, arbeitete sich Marieke an den großen Lachsfilets ab. „Puh, ganz schön anstrengend“, stöhnte sie, aber mit ein paar Tricks bekam sie den Fisch dann doch zerteilt. Überhaupt war zu beobachten, dass die 21 Kinder, die sich um den großen Kochtisch drängten, mit der Zeit ruhiger wurden. Hatten sie anfangs noch lustig geschnattert, gingen sie mit der Zeit dazu über, sich zu konzentrieren.

Mini-Malheurs mit den Messern konnte Lehrerin Bettina Bosien-Wildhagen schnell heilen, gebraucht wurde lediglich die Box mit den kleinen Pflastern. „Für uns ist der Besuch bei der ‚Paul Home Company‘ ein schönes Extra“, resümierte Bettina Bobsien-Wildhagen, bevor sie die satte, bunte Truppe zur Schule zurückbrachte.

Von Arne Boecker