Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Digitalisierung in Schaumburg: „Unheimlich viel Potenzial“
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Digitalisierung in Schaumburg: „Unheimlich viel Potenzial“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 09.09.2019
Das Handwerkerfrühstück bietet Gelegenheit für angeregte Gespräche. Dieses Mal hat die Digitalisierung im Mittelpunkt gestanden. Quelle: wk
Landkreis

„Wir hier auf dem Land sind weit entfernt vom digitalen Zeitalter“, meinte Kreishandwerksmeister Dieter Ahrens. Exemplarisch verwies er auf die in manchen Bereichen noch zu schwachen Mobilfunkverbindungen, die die Übermittlung von Daten erschweren. Zudem werde das Handwerk durch die Bürokratie in Form von Dokumentationspflichten überfordert, wobei die Digitalisierung Abhilfe schaffen könne.

Ferner merkte er an, Handwerksbetriebe müssten heute auch „aus Kundensicht digital denken“, da Kunden vor einer Auftragserteilung etwa oftmals erst googeln, wie andere Aufträge abgewickelt worden seien.

Schneller, sicherer und kostengünstiger dank Digitalisierung

Die Digitalisierung mache Prozesse schneller, sicherer und kostengünstiger, betonte Friedrich Schütte, Vorstandschef der BKK24. „Da steckt unheimlich viel Potenzial drin.“ Als Hemmnis beschrieb er indes die vielerorts noch vorhandenen „infrastrukturellen Probleme“. Auch nutzt ihm zufolge erst gut ein Drittel aller BKK24-Kunden die Möglichkeit, Formulare online auszufüllen; die Mehrheit indes bevorzugt nach wie vor Formulare in Papierform.

Hinsichtlich schnellen Internets sei für fast alle Schaumburger die Grundversorgung ausgebaut, berichtete Landrat Jörg Farr. Dies bedeute Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 50 bis 100 Megabit pro Sekunde, teilweise sogar bis zu 250 Megabit pro Sekunde. Von Michael Werk

Mehr zum Thema

Land Niedersachsen fördert Investitionen in Digitalisierung

So kommt die Digitalisierung an Schaumburgs Schulen voran

Das Kreishaus in Schaumburg wird digital