Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Favoriten kommen weiter
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Favoriten kommen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 21.05.2017
Wasser, marsch: Unter anderem müssen die Kameraden mit dem Wasserstrahl insgesamt drei Kanister von Pfählen spritzen. Quelle: tro
Anzeige
STADTHAGEN/LANDKREIS

Wirklich überraschend kamen diese Erfolge nicht: „Die drei Wehren sind die Favoriten unter den Schaumburger Vertretern“, sagte Lena Nerge, Pressesprecherin der hiesigen Kreisfeuerwehr, bereits während der Veranstaltung.

Rodenberg reichte bei dem Regionalentscheid des LFV-Bezirks Hannover auf dem Festplatz letztlich ein vierter Platz in ihrer Wertungsgruppe. Möllenbeck belegte in seiner Wertungsgruppe den Spitzenplatz, Schoholtensen/Altenhagen kam dort auf Rang sieben. Die ersten Acht zogen jeweils in die nächste Runde ein. Der Unterschied zwischen den beiden Wertungsgruppen: In der einen kamen wasserfördernde Fahrzeuge zum Einsatz, in der anderen Tragkraftspritzen.

Anzeige

„Feuer im Dachgeschoss, Gefahr der Ausbreitung. Ihr Auftrag: Brandbekämpfung“, lautete der Befehl der Wettkampfrichter. Die neunköpfigen Mannschaften rollten Schläuche aus, verlegten Rohre, spritzten Kanister von Pfählen, schleppten Leitern, mit denen die Gerüste erklommen werden mussten, die ein Obergeschoss simulierten – alles unter Zeitdruck, um sich wichtige Punkte zu sichern. Im Anschluss mussten Gruppenführer, Maschinist und Melder ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen, der Angriffstrupp hatte in seiner Sonderprüfung Feuerwehrknoten anzulegen. Fehler, zum Beispiel falsche Knoten oder Zeitüberschreitung, brachten Minuspunkte. Mit besonders gute Zeiten hingegen ließen sich Pluspunkte sammeln.

Insgesamt maßen sich 61 Gruppen aus den Landkreisen Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Holzminden, Hildesheim, Nienburg, Northeim und der Region Hannover. Einige Stadthäger nutzten die Gelegenheit, um die Feuerwehr einmal in Aktion zu sehen, viele Kameraden standen zur Unterstützung am Wettkampfbereich.

Eine Überraschung gab es zum Abschluss der Veranstaltung für Uwe Blume, Abschnittsleiter Nord in Schaumburg. Er erhielt das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. tro

Anzeige