Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Felder gehen in Ottensen und Sachsenhagen in Flammen auf
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Felder gehen in Ottensen und Sachsenhagen in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 26.07.2019
In Sachsenhagen kämpfen die Feuerwehrleute nahe der Wildtierstation gegen die Flammen. Quelle: jpw
Landkreis

Um 16.58 Uhr lautete die Meldung: In Sachsenhagen brennt ein Feld. Es liegt nördlich der Sachsenhäger Straße, östlich der Wildtier- und Artenschutzstation. Die Hohe Warte, Zufahrt zur Station, war abgesperrt, in der Nähe sammelten sich einige Schaulustige.

„Taktisch war das größte Problem, dass der starke Ostwind das Feuer in den Wald drückte“, sagte Sven Geist, Sprecher der Kreisfeuerwehr, am Freitagabend. Um die Wildtierstation zu schützen, habe man das Feuer aus zwei Richtungen bekämpfen müssen. Zwar brannten zehn Hektar Feld ab, aber im Wald wurde das Feuer eingedämmt.

Wie das Sachsenhäger Feuer entstanden ist, bekamen die Fachleute schnell heraus. „Ein Mähdrescher ist in Brand geraten und hat das Feld unter Feuer gesetzt“, sagte Geist. Aber warum hat der Mähdrescher gebrannnt? Die Polizei war vor Ort, um zu ermitteln.

Am Freitagnachmittag sind zahlreiche Feuerwehren ausgerückt, um in Sachsenhagen an der Wildtierstation sowie in Ottensen Flächenbrände zu löschen.

Insgesamt waren in Sachsenhagen etwa 130 Feuerwehrleute im Einsatz, darunter sämtliche Wehren der Samtgemeinde Sachsenhagen und sieben Wehren von außerhalb. Anstatt seine Premiere zu erleben, hatte das hochmoderne Tanklöschfahrzeug, das die Kreisfeuerwehr kürzlich in Dienst gestellt hat, einen Unfall und kam somit nicht mehr zum Einsatz.

Um 17.37 Uhr ging dann die Meldung aus Ottensen ein. „Aus unbekanntem Grund“, so Ralf Stöber, Brandmeister der Samtgemeindefeuerwehr, hatte ein Feld auf einer Fläche von 100 mal 100 Metern Feuer gefangen. Der Ausbruch ereignete sich Im Winkel, nahe an Wohnhäusern.

„Wenn wir zehn Minuten später gekommen wären, hätten wir mit einem benachbarten Feld Probleme bekommen“, sagte Stöber, der 50 Einsatzkräfte befehligte. „An Technik hatten wir alles im Einsatz, was die Samtgemeinde hat.“ Zum Redaktionsschluss hatten die Feuerwehren sowohl in Sachsenhagen als auch in Ottensen die Lage im Griff. Ein Flugfeldlöschfahrzeug der Bundeswehr vom Flugplatz Achum, das 6000 Liter aufnehmen kann, drehte abends seine Runden um Acker und Wald in Sachsenhagen zu wässern.

Von Jan Peter Wiborg, Thomas Rocho und Arne Boecker