Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Feuerwehr-Wettbewerb: Wer kuppelt am schnellsten?
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Feuerwehr-Wettbewerb: Wer kuppelt am schnellsten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 23.06.2019
In drei "Modulen" messen die Feuerwehren ihre Leistungen.
In drei "Modulen" messen die Feuerwehren ihre Leistungen. Quelle: ab
Anzeige
Nienbrügge/Landkreis

„Das war zwar sehr anstrengend, aber darauf können wir im Ernstfall ja auch keine Rücksicht nehmen“, sagte Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote. Der Schauplatz war gut gewählt: der landwirtschaftliche Hof Mensching bot reichlich Platz für alle Wettbewerbe.

Drei verschiedene Stationen, im Feuerwehr-Deutsch „Module“ genannt, hatten die Organisatoren aus den Wehren Nienbrügge und Hülshagen aufgebaut. „Die Kameraden haben alles perfekt vorbereitet“, lobte Grote. Die erste Station hieß „Kuppeln einer Saugleitung“. Fünf Personen mussten mit vier Saugschläuchen eine Wasserversorgung errichten, die von offenem Gewässer ausgeht.

Kuppeln, fahren, löschen

Das zweite Modul war „Maschinistenprüfung“ betitelt. Dazu war ein Parcours aufgebaut worden, auf dem drei Fahrübungen und ein Rückwärts-Einparken absolviert werden mussten. Dem „Löschangriff“ lag folgendes Szenario zugrunde: Eine Einheit wird zu einem Kleinbrand beordert. Der Brand droht sich nicht auszubreiten, Menschen sind nicht gefährdet, während des Einsatzes muss ein Schlauch gewechselt werden, weil die Veranstalter einen Defekt eingebaut haben. „Das ist sozusagen der klassische Löscheinsatz, ohne dass Wasser aus einem Hydranten zur Verfügung steht“, so Grote.

Der Leistungsvergleich löst den bisherigen Wettbewerb ab. „So sollen die Veranstaltungen näher an die Dienstvorschriften herangeführt werden“, sagte Grote. Der niedersächsische Feuerwehrverband verspricht sich davon weniger Aufwand für die Teilnehmer.

Schoholtensen-Altenhagen sammelt meiste Punkte

17 der 102 Feuerwehren, die es in Schaumburg gibt, haben sich an dem Leistungsvergleich in Nienbrügge beteiligt. Damit ist Kreisbrandmeister Grote „nicht unzufrieden – das neue Modell muss sich schließlich erst einspielen“. Die höchste Punktzahl erreichte schließlich die Wehr Schoholtensen-Altenhagen 2. ab