Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Firmengründungen: Schaumburg fällt zurück
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Firmengründungen: Schaumburg fällt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 17.06.2019
Nach Erkenntnissen der IHK ist die Zahl der Firmengründungen in Schaumburg in 2018 gesunken. Quelle: dpa
Landkreis

Der Landestrend bei Unternehmensgründungen ist zwar ebenfalls rückläufig, fällt aber in Niedersachsen mit minus ein Prozent auf 46 314 Gründungen moderater aus.
„Der gute Arbeitsmarkt bietet potenziellen Gründern derzeit überall und auch in Schaumburg viele attraktive Job-Alternativen“, erläutert Martin Wrede, Leiter der Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Stadthagen, einen der Hauptgründe für den hiesigen Trend. Allerdings sind die Gründungszahlen im letzten Jahr im Bezirk der IHK Hannover in den Landkreisen Göttingen, Hameln, Hildesheim und Nienburg sowie in der Landeshauptstadt Hannover trotzdem gestiegen. Mit 53 Neugründungen auf 10 000 Einwohner war die Entwicklung nach Angaben der IHK in Schaumburg 2018 hingegen weiter rückläufig (Vorjahr: 55,5) und lag unter dem Landesschnitt (58).

Auch im Baugewerbe rückläufig

Im Bereich Dienstleistungen, der in Schaumburg stets die höchste Gründungsaktivität aufweist, sank die Zahl der Gründungen 2018 um fünf Prozent auf 289 neue Betriebe. Auch der Handel (minus 10,6 Prozent auf 193 neue Unternehmen) und das Gastgewerbe (minus 15,4 Prozent auf 55 neue Betriebe) verloren kräftig. Ebenfalls rückläufig waren die Gründungszahlen im Baugewerbe (96 neue Unternehmen), in Information und Kommunikation (31) sowie in Verkehr und Logistik (13). Deutliche Zuwächse verzeichneten das Verarbeitende Gewerbe (48 neue Unternehmen) und die Energieversorgung (33).

Trotz des Rückgangs bei den Gründungszahlen hat Schaumburg im vergangenen Jahr eine positive Gewerbebilanz zu verzeichnen, sodass sich die Unternehmen erfreulich bestandsfest zeigen, so die IHK. Die Zahl der Gewerbeabmeldungen sank 2018 deutlich um über neun Prozent auf 743 Betriebsaufgaben. Die Gewerbebilanz, das heißt, der Saldo aus 840 Neugründungen und den Geschäftsaufgaben, fiel in diesem Jahr entsprechend deutlich positiv aus (plus 97 Betriebe). Schaumburg erreichte damit in der Gewerbebilanz bezogen auf die Einwohner einen Wert von plus sechs pro 10 000 Einwohner und lag damit annähernd auf dem niedersächsischen Landesschnitt (plus sieben). Von Stefan Rothe