Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Hesper fängt 2,26 Meter langen Wels aus Baggersee Ilse
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Hesper fängt 2,26 Meter langen Wels aus Baggersee Ilse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 15.08.2019
Michael Kühlewind präsentiert stolz seinen gefangenen Wels. 
Landkreis

Das Sprichwort ist einfach zu passend, um es an dieser Stelle nicht zu verwenden: Einen wirklich großen Fisch hat Michael Kühlewind an Land gezogen. Der 2,26 Meter lange und 66 Kilogramm schwere Wels ist dem Hesper im Baggersee Ilse bei Windheim ins Netz gegangen. Das Gewässer gehört zum Fanggebiet des Schaumburger Fischereivereins, dessen Mitglied Kühlewind bereits seit 25 Jahren ist.

„Das war mein bisher größter Fang“, sagt der 47-Jährige. Er habe den Wels in einem spannenden Drill von über zwei Stunden mit einer Angel gefangen. Dabei habe ihm sein Freund Klaus Busche assistiert. Busche sei es auch gewesen, der den Wels mit einem beherzten Griff ins Maul gelanded – also an Land gezogen – habe. „Er war so schwer, dass wir ihn nicht ins Boot ziehen konnten."

Frontlader musste zum Einsatz kommen

Und weiter: "Gewogen haben wir den Wels auf einer Waage auf dem Hof Peeck-Ruge in Wiedensahl, die eigentlich für die Schweinemast genutzt wird. Mit einem Frontlader mussten wir den Fisch hochziehen.“ Der Wels, auch Waller genannt, gehört zu den größten Räubern in deutschen Gewässern und steht am Anfang der Nahrungskette. In den vergangenen 20 Jahren hat sich der Räuber immer weiter in deutschen Gewässern ausgebreitet. Die Fischer können bis zu 80 Jahre alt werden. Seinen Fang hat Kühlewind in Filets geschnitten. „Der Wels ist ebenso wie Lachs ein sehr fettiger Fisch, weswegen er sich gut zum Räuchern eignet.“