Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Kreis-Jugendfeuerwehr tagt mit 155 Gruppen
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Kreis-Jugendfeuerwehr tagt mit 155 Gruppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 22.02.2018
Sascha Ostermeyer (von links), Luisa Thalmann, Bernd Isensee, Daniel Jakschik und Andreas Renner erhalten ein Dankeschön für ihr jahrelanges Engagement im Kreis-Jugendfeuerwehrausschuss.pr.
Sascha Ostermeyer (von links), Luisa Thalmann, Bernd Isensee, Daniel Jakschik und Andreas Renner erhalten ein Dankeschön für ihr jahrelanges Engagement im Kreis-Jugendfeuerwehrausschuss. Quelle: pr.
Anzeige
Landkreis

Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Silke Weibels eröffnete das Treffen mit einem Eimer in den Händen und vielen Erinnerungen im Kopf.

 „Was füllt Euren Eimer, wenn es darum geht, den eigenen Antrieb für das Engagement in den Kinder- und Jugendfeuerwehren zu beschreiben?“, fragte Weibels. Erste Antwortmöglichkeiten dazu lieferte bereits der Einstiegs-Kurzfilm, bei dem das letztjährige 14. Kreis-Jugendfeuerwehrzeltlager noch einmal Revue passierte.

 Doch in ihrem Jahresbericht konnte Weibels zahlreiche weitere Beispiele nennen, die als Motivationsspritzen bezeichnet werden könnten: vom Kreis-Kinderfeuerwehr-Orientierungsmarsch in Bad Eilsen und dem Kreis-Jugendfeuerwehrwettbewerb in Bückeburg über den Aktionstag der Kinderfeuerwehren im Wisentgehege und die effektive Zu- und Mitarbeit des Jugendforums bis hin zum Einstiegslehrgang und der Bowlingmeisterschaft der Kreis-Jugendfeuerwehr. Erfolgreiche Nachwuchsarbeit funktioniere vor allem dank zukunftsorientiertem und vertrauensvollem Teamwork.

 Wie im Vorjahr sind in den Kinderfeuerwehren 894 Jungen und Mädchen aktiv, die Jugendfeuerwehren verfügen über 27 Mitglieder weniger, freuen sich aber weiterhin über insgesamt 1189 Aktive. Die Betreuerteams haben vergangenes Jahr zusammengerechnet 62197 Stunden investiert, die sich in 11711 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 12395 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung im Rahmen der Dienste sowie 38091 Stunden für Aus- und Weiterbildung, Vor- und Nachbereitung sowie Sitzungen aufteilen. Hinzu kommen 760 Tage für Zeltlager und Fahrten.

 Drei Jahre sind vergangen, seitdem Weibels in das Amt der Kreis-Jugendfeuerwehrwartin gewählt wurde. Auch Markus Schade und Frank Prietzel als ihre Stellvertreter sowie nahezu alle Fachbereichsleiter haben ihre Amtszeiten hinter sich. Dementsprechend stand eine ganze Reihe an Wahlen auf dem Programm. Einstimmig bestätigte die Versammlung die Führung sowie die Fachbereichsleiter.

 Helge Weber, Fachausschussvorsitzender im Bereich Wettbewerbe der Deutschen Jugendfeuerwehr, zeichnete den Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Marcus Schmid, mit der Ehrennadel in Gold, der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, aus. Landes-Jugendfeuerwehrwart André Lang übergab die Auszeichnung in Silber an Weibels für ihr jahrelanges Engagement, vor allem im Bereich der Kinderfeuerwehren. Zudem erhielt Mareike Schlüter die Floriansmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, Maximilian Vauth, Michael Lücker, Verena Stielow, Michael Hübner und Marco Tannigel wurden mit dem Ehrenzeichen der NJF ausgezeichnet.

 Mit Bernd Isensee, Andreas Renner, Sascha Ostermeyer, Daniel Jakschik und Luisa Thalmann wurden im Rahmen der Versammlung fünf Mitglieder aus dem Kreis-Jugendfeuerwehrausschuss verabschiedet.r