Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Mythos Pferdediebstahl: "Fälle" aus Schaumburg sind nur Gerüchte
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Mythos Pferdediebstahl: "Fälle" aus Schaumburg sind nur Gerüchte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 08.07.2019
Wie sicher stehen Pferde auf ihrer Koppel? Immer wieder machen Meldungen über geklaute Tiere die Runde. In Schaumburg sind dies aber bislang nur Gerüchte. Quelle: Symbolfoto, dpa
Landkreis

Pferdefreunde im Landkreis sind aufgeschreckt. Nachrichten von Tierklau machen die Runde. Wer in der Nähe einer Wiese die Gegend fotografiert, muss schon mal damit rechnen, von Pferdenarren in Angriffsstellung gefragt zu werden, was er da eigentlich mache.

Die Gerüchteküche brodelt von Mund zu Mund und über die sozialen Medien.

Wie Gerüchte in den Facebook-Gruppen Schaumburgs entstehen

Nachfragen zeigen: Jeder kennt jemanden, der jemanden kennt, aber tatsächlich hat es noch keinen Pferdediebstahl, auch keinen versuchten, im Landkreis gegeben. Das bestätigt die Polizei.

Mehr zum Thema:
Unfälle bis Drogenschmuggel: Das sind die Pferdemeldungen des Jahres 2018

Bei Facebook dagegen ist die Sache klar. In „Aktuelle Meldungen rund um Schaumburg“ wird ein Post aus einem Kalletaler Forum zitiert. Inhalt: „Es wurden mehrfach Personen beobachtet, die Fotos von den Pferden gemacht haben. Sobald jemand in die Nähe kam, sind sie weggelaufen."

Und weiter: "Ebenso wurden ein weißer und ein blauer Transporter mit wechselnden Kennzeichen gesehen, die in der Nähe der Weiden gestanden haben.“

Das sagen die "Betroffenen" zu den angeblichen Vorfällen

In den Kommentaren darunter heißt es: „Das gilt definitiv auch für Schaumburg, in Rinteln waren sie auch und haben versucht, in den Stall einzusteigen.“ Der bei Facebook übliche, mal mehr, mal weniger unverhohlene Aufruf zur Selbstjustiz ist ebenfalls zu lesen: „Charles Bronson würde kurzen Prozess machen. Ein Mann sieht rot.“

Ein Anruf beim Reit-, Zucht- und Fahrverein in Rinteln ergibt: nichts. Zumindest dort hat niemand versucht, „einzusteigen“. „Man hat schon ein komisches Gefühl, aber es mag auch sein, dass sich da einfach etwas hochgepuscht hat“, räumt Pressesprecherin Jadana Janzen ein.

"Die Infos kommen meist aus zweiter Hand"

Allerdings: Beim Gut Dankersen, ebenfalls in Rinteln, da soll schon mal was gewesen sein.

Hier ist noch nichts passiert.

Heike Faltenberg , Pächterin Gut Dankersen

Das stimmt nicht, sagt Pächterin Heike Faltenberg. Zwar beobachteten die Pferdebesitzer die Situation sehr genau. „Aber hier ist noch nichts passiert.“

Eine Reiterin aus dem Umfeld des Stadthäger Reit-, Zucht- und Fahrvereins bringt es auf den Punkt: „Die Infos kommen meist aus zweiter Hand. So richtig einschätzen kann das irgendwie keiner.“

Hiddenhausen und Diepholz: Hier wurden wirklich Pferde gestohlen

Die Angst der lokalen Pferdebesitzer scheint also übertrieben, mutmaßlich ausgelöst wurde sie allerdings von echten Fällen. Im Frühjahr wurden Pferde in Diepholz und in Hiddenhausen in der Nähe von Bielefeld gestohlen.

Lesen Sie auch:
Täter mit Trecker: Diebe brechen auf Pferdekoppel in Isernhagen ein und klauen teure Ausrüstung

Die Diepholzer Tiere sollten offenbar nach Osteuropa gebracht werden, die aus Hiddenhausen wurden von ihren Besitzern per Facebook gesucht und später in Polen wiedergefunden. Die Polizei ermittelt. Lokale Medien berichteten auch im Internet darüber. von Jan-Christoph Prüfer