Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Olaf Lies: Georgschacht mit Potenzial zum Vorbild
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Olaf Lies: Georgschacht mit Potenzial zum Vorbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 21.03.2019
Olaf Lies kann mit seiner Rede beim Forum Bürgerenergiewende viele begeistern.   Quelle: isa
Anzeige
Landkreis

Der Arbeitskreis Bürgerenergiewende hat wieder zu seinem Forum eingeladen. Viele Interessierte lauschten unter anderem den Reden von Umweltminister Olaf Lies und Gerhard Krenz von der Klimaschutz und Energieagentur Niedersachsen. Diesjähriges Oberthema war „Energieeffizientes Bauen und Modernisieren in Schaumburg“.

Dass es im Landkreis nicht nur mit dem Forum ein derart einzigartiges Engagement im Bereich Klimaschutz gibt, lobte auch der Minister aus Hannover. Diesem Tenor folgte auch Baudezernent und Zuständiger für Klimaschutz des Landkreises, Fritz Klebe: „Der Verein Bürgerenergiewende ist ein lokaler Glücksfall für Schaumburg.“ Klebe war in Vertretung von Landrat Jörg Farr zu der Veranstaltung gekommen. Er betonte: „Machen Sie weiter so. Treiben Sie uns zu dem, was wir erreichen können.“

Anzeige

IGS Neubau beispielgebend

In seiner Ausführung zeichnete der Dezernent ein Bild des Dauerlaufs als Sinnbild des Klimaschutzes. „Es ist wichtig, dass das Tempo zur eigenen Kondition passt, damit man nicht vorher zusammenbricht“, so Klebe. Der Landkreis habe bereits vor 20 Jahren mit den ersten Maßnahmen auf dem Gebiet angefangen. Eine aktuelle Entwicklung steche aber besonders hervor. „Der Neubau der IGS in Rinteln wird beispielgebend“, betonte Klebe. Der Verwaltung sei kein Gebäude bekannt, das eine besser Bilanz aufweise.

Auch das Land Niedersachsen stelle sich der Herausforderung des Energiesparens, wie der Minister betonte. Wohnen sei einer der Aspekte, in denen Deutschland weit hinter den gesetzten Zielen hinterher hinke. Es gehe vor allem darum, die scheinbaren Gegensätze aufzulösen. „Es darf kein Konflikt sein, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, der gleichzeitig energieeffizient ist.“

Georgschacht spannendes Projekt

Aber auch die Modernisierung von Gebäuden war ein wichtiger Aspekt, der beim Forum behandelt wurde. Am Beispiel des Georgschachts in Stadthagen skizzierte der Umweltminister, wie ein Ort der Vergangenheit „trotzdem Platz und Standort sein kann, für die Energie der Zukunft“. Als ein besonders spannendes Projekt, an dem der Wandel erkennbar sei, bezeichnete er die Pläne für das Areal. „Wenn es gelänge, einen solchen Industriedenkmal-Standort neu zu nutzen und ihn mit dem geschichtlichen Werdegang zu verbinden, dann wäre es wirklich etwas sehr, sehr Großartiges.“ Gleichzeitig prophezeite er, dass, wenn dieses Projekt gelinge, es als bundesweites Vorbild dienen könnte und viel Aufmerksamkeit verdient hätte.

Lies lobt demonstrierende Schüler

Ein Thema das auf dem Gebiet in den vergangenen Tagen kaum fehlen darf und nun auch in Schaumburg so richtig angekommen ist, sind die „Fridays for future“. Am vergangenem Freitag waren erstmals Schüler in Schaumburg auf die Straße gegangen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Lies machte deutlich, dass er es begrüße, dass junge Menschen politisch aktiv werden: „Und um Himmelswillen, wenn sie es sonnabends machen würden, würden wir gar nicht darüber reden. Sie machen uns Mut, aber sie machen uns auch Druck.“ Auch Klebe griff das Thema auf und erntete viel Applaus mit seinen Worten: „Die jungen Menschen sind meist bessere Klimaschutzprofis als so mancher Bundespolitiker.“

Abgerundet wurde das Forum durch Vorträge des Architekten Burghard Schulze Darup, Gerhard Krenz von der Klimaschutzagentur Niedersachsen und Vertretern der Bürgerenergiewende. Passend zum Thema wurden außerdem Elektrofahrzeuge sowie Stände der Gewinner der Grünen Hausnummer aus Schaumburg ausgestellt.

von Isabell Remmers