Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Polizei warnt vor Trickbetrügern
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Polizei warnt vor Trickbetrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 23.10.2018
Anzeige
Landkreis

Unter anderem gaben sie die Namen Kaiser, Gottmann oder Michelmann an. Die Polizei konnte sicherstellen, dass es sich hierbei nicht um echte Polizisten handelte.

In den Gesprächen, die mit unterdrückter Nummer durchgeführt wurden, erklärten die Betrüger, dass mehrere Einbrecher durch die Polizei festgenommen wurden und bei ihnen ein Zettel mit der Anschrift des Angerufenen gefunden wurde. Nun sollen die Anwohner den Zustand ihrer Fenster und Türen durchgeben und offenlegen, ob sie einen Tresor oder Wertgegenstände besitzen.

Anzeige

Übereinstimmend berichteten die Angerufenen von einer aktzentfreien, männlichen Stimme des Anrufers.

Auch in Bückeburg wurde ein Fall von Trickbetrügern gemeldet. Ein Staatsanwalt Dr. Klaus Behringer von einer Anklagebehörde im Bundesgebiet rief gestern gegen 13.00 Uhr eine 86jährige Bückeburgerin an, um ihr zu eröffnen, dass sie nach einer Straftat aus dem Jahre 2015 eine Geldstrafe bezahlen müsste. Der Staatsanwalt erklärte der erstaunten Seniorin, dass er eine höhere Strafe abwenden könnte, wenn die Frau 4.000 Euro bezahlen würde.

Da die Rentnerin nur 2.800 Euro zur Verfügung hatte, erklärte sich der honorige Mann sogar bereit, 200 Euro zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro selbst beizusteuern. Die 86jährige war bereit, das Geld von der Stadt zu holen, vertraute sich vorher jedoch noch einer Nachbarin an. Die durchschaute das betrügerische Vorhaben.

Nach einer halben Stunde meldete sich am Telefon ein Mitarbeiter des Dr. Behringer, der sich erkundigte, ob das Geld bereits bei der Rentnerin zu Hause ist. Ihm wurde entgegnet, dass sich mittlerweile die Polizei um die Angelegenheit kümmert. Rückfragen gab es keine mehr.

Die Polizei warnt daher nun im ganzen Kreis vor Trickbetrügern. Sie klärt noch einmal darüber auf, dass ähnliche Anrufe in keinem Fall von der Polizei durchgeführt werden, sondern der persönliche Kontakt gesucht werde, um sich auszuweisen.
Sie bittet darum, bei einem Anruf eines Trickbetrügers sofort aufzulegen, sich nicht in ein Gespräch verwickeln zu lassen und umgehend die Polizei zu informieren. Außerdem wird davor gewarnt, die Betrüger mit eigenen Tricks überführen zu wollen.  isa