Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Präventionstelefon der Polizei Nienburg/Schaumburg widmet sich dem Thema Einbruch
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis

Präventionstelefon der Polizei Nienburg/Schaumburg widmet sich dem Thema Einbruch.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 26.05.2021
Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg: Tobis Büsing, Daniel Jahn und Henri Slaar (von links)
Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg: Tobis Büsing, Daniel Jahn und Henri Slaar (von links) Quelle: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Anzeige
Landkreis

Auch wenn die Fallzahlen in den letzten Jahren zunächst rückläufig erscheinen, erbeuten Einbrecher laut Polizei bundesweit jährlich Wertgegenstände im dreistelligen Millionenbereich (216 Millionen Euro in 2020). Hinzu kommen nicht selten hohe Sachschäden und der nicht zu unterschätzende Eingriff in die eigene Privatsphäre. 

Lesen Sie auch: Stadthäger Lebensmittelhändler soll Haltbarkeitsdaten gefälscht haben 

Eingebrochen wird in den meisten Fällen über leicht erreichbare Fenster, Wohnungs- oder Fenstertüren. Jedoch ist es möglich, durch richtiges Verhalten und eine effiziente Sicherungstechnik Einbrüche zu verhindern oder sie bereits im Versuchsstadium scheitern zu lassen. 

Beamte bis 17 Uhr per Telefon erreichbar

Das Präventionstelefon der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg widmet sich deswegen heute genau diesem Thema. In der Zeit von 09 bis 17 Uhr beantworten die Präventionsbeauftragten Daniel Jahn, Henri Slaar und Tobias Büsing unter der Telefonnummer 05021/9778-444 Fragen rund um das Thema Einbruchschutz.

Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Termin für eine individuelle persönliche Einbruchschutzberatung selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu vereinbaren. r