Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Sanierung dauert länger: B65 bis Ende November dicht
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Sanierung dauert länger: B65 bis Ende November dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 18.10.2019
Seit Mittwoch müssen Autofahrer von Beckedorf über Lindhorst nach Kobbensen fahren, weil die B65 in einem weiteren Abschnitt komplett dicht ist. Insgesamt dauern die Bauarbeiten länger. Quelle: Babette Jakobs
Landkreis

„Die Baufirma hat simpel und schlicht drei Wochen später angefangen als ursprünglich geplant“, begründet Uta Weiner-Kohl die Verzögerung.

Verzögerungen konnten nicht aufgeholt werden

Ursache des späteren Baubeginns seien „Kapazitätsprobleme“ der Baufirma Matthäi (Langenhagen) aufgrund „übervoller Auftragsbücher“ gewesen, erläutert die stellvertretende Leiterin der Hamelner Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Eigentlich vereinbarter Baubeginn war der 19. August gewesen, tatsächlich sei es aber erst am 9. September losgegangen.

Wir hatten damals die Hoffnung, dass die Baufirma die drei Wochen Verzögerung aufholt.

Uta Weiner-Kohl , Straßenbaubehörde

Dass die Straßenbehörde gleichwohl zum letztgenannten Zeitpunkt immer noch offiziell von einer Fertigstellung Ende Oktober gesprochen hat, begründet Weiner-Kohl so: „Wir hatten damals die Hoffnung, dass die Baufirma die drei Wochen Verzögerung aufholt.“ Jetzt habe man aber gemerkt, dass sich diese Hoffnung nicht erfüllen wird.

Daher gelte nunmehr die „verkehrsbehördliche Anordnung“ einer Sperrung bis Ende November.

Wo wird noch gearbeitet?

Für die Verzögerung könne die Baufirma nicht haftbar gemacht werden, sagt Weiner-Kohl auf Nachfrage: „Da gibt es keinen rechtlichen Hebel.“ Eine theoretisch denkbare Folgerung könne sein, die Firma bei kommenden Aufträgen nicht zu berücksichtigen. „Aber ob eine einmalige dreiwöchige Verspätung schon dazu führt, halte ich für äußerst unwahrscheinlich.“

Mehr zur B65-Sperrung

Gearbeitet wird laut Weiner-Kohl derzeit noch im ersten Bauabschnitt zwischen der Kreuzung Drei Steine (Bad Nenndorf) und der Abbiegung nach Riepen. Die Fahrbahn sei dort zwar schon fertig, es fehlten aber noch Leitpfosten, Markierungen und Schilder.

Nur am Brückentag war Pause

Beobachtungen vieler Leser in sozialen Netzwerken, dort werde schon seit einiger Zeit gar nicht mehr gearbeitet, weist Weiner-Kohl zurück: „Seit dem 9. September wurde da ununterbrochen gearbeitet, nur am Brückentag, Freitag 4. Oktober war eine Pause.“

Dass Beobachter meinen, es werde nicht mehr gearbeitet, könne daran liegen, dass nach Beendigung der Fahrbahnarbeiten keine großen Maschinen mehr vor Ort gewesen sind. „Es wird aber seitdem an den Seitenanlagen und am Radweg gearbeitet, halt nur mit kleineren Geräten.“

Erster Abschnitt wird bald wieder freigegeben

Der erste Bauabschnitt soll nach Angaben der Behördensprecherin am 25. Oktober fertig sein. Der betreffende Streckenabschnitt zwischen Drei Steine (Bad Nenndorf) und der Abzweigung Riepen wird dann nach Angaben von Weiner-Kohl wieder freigegeben.

Mehr zum Thema:
Wegen B65-Sperrung: Lkws kürzen durch Horsten und Riepen ab

Der ganze Rest zwischen Abzweig Riepen und Kobbensen ist seit gestern aber gesperrt, da dort in Kürze die Arbeiten beginnen werden. Denn Anfang kommender Woche soll in den restlichen zwei Bauabschnitten zwischen der Abbiegung nach Riepen und Kobbensen losgelegt werden.

Auch Anwohner müssen sich einschränken

„Wenn die Fahrbahn abgefräst wird und der neue Asphalt draufkommt, müssen die Anwohner dort mit Beeinträchtigungen rechnen“, kündigt Weiner-Kohl an. Zeitweise müsse die Regelung „Anwohner frei“ aufgehoben werden.

Die Baufirma werde sich aber rechtzeitig schriftlich oder per Hausbesuch an die Anlieger mit den entsprechenden Ankündigungen wenden, versichert Weiner-Kohl. von Stefan Rothe

Kommentar:
Verzögerungen auf der B65: Straßenbehörde hat sich kräftig verkalkuliert