Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Schauen, hören, ausprobieren
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Schauen, hören, ausprobieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 27.05.2018
Ins Gespräch kommen: Die Aussteller treffen sich zur Begrüßung auf ein Glas Sekt. 
Ins Gespräch kommen: Die Aussteller treffen sich zur Begrüßung auf ein Glas Sekt.  Quelle: sk
Anzeige
Stadthagen

Die „Messe für die besten Jahre“, veranstaltet von den Schaumburger Nachrichten, ist am Sonnabend und Sonntag zum zweiten Mal erfolgreich über die Bühne gegangen.

Jutta und Peter Schulte haben gleich am Eingang kühle Rhabarbersaftschorle genossen – gereicht von einer Mitarbeiterin des Hauses Sonnenhof, einem Senioren- und Pflegeheim in Obernkirchen. Das Stadthäger Ehepaar war bereits von der Premiere der Messe 2016 beeindruckt und startete mit Vorfreude seinen Rundgang. Besonders interessierten sie die Angebote für betreutes Wohnen.

Wie ist es um die Durchblutung bestellt? Ob eventuell die Gefahr einer arteriellen Verschlusskrankheit besteht, konnten Besucher am Stand des Evangelischen Klinikums Agaplesion testen lassen. Druckmanschetten an Armen und Beinen ließen sich an den Messetagen bis Sonntagmittag 73 Besucher anlegen. Bei ein oder zwei Personen seien bedenkliche Werte aufgetreten, berichtete Mitarbeiterin Raquel Lauterbach. Eine ärztliche Diagnose ersetze die Druckmessung keinesfalls. Wen interessierte, wie verengte Blutgefäßen erweitert werden, konnte Dr. Günther Bauermeister zusehen, der anhand einer Modellanlage – Plastikröhren stellten die Adern dar – das Einführen von Stents oder Ballons demonstrierte.

Weniger dramatisch ging es am Stand des Unternehmens Looms, Sport und Wellness, zu. In Bewegung kam, wer sich auf eine schnell wippende Plattform stellte und dabei unter Anleitung Übungen ausführte. „Das ist ja wie auf einer Waschmaschine“, lachte Ina Markgraf-Lehmann aus Bad Eilsen, die das Therapieangebot für Kreislauf und Rückenmuskulatur ausprobierte. Schnell um die Ecke kurven konnten Besucher, die sich in den „Movingstar“ setzten, einen elektrischen Rollstuhl, konzipiert als zusammenklappbare Version für die Reise. Das flotte Mobil präsentiere das Sanitätshaus Ordelheide & Hillmann.

Was tun, wenn man durch die Terrassentür in den Garten geht, dort verweilt und die Tür nicht im Blick hat? Die Terrassentür besitzt immerhin kein Zylinderschloss wie eine Haustür. Sie lässt sich trotzdem schließen – per Fernbedienung und elektrischem Fenstergriff, wie Alexander Nenz vom Sicherheitshaus Gröger demonstrierte.

Per Knopfdruck Hilfe holen

Per Knopfdruck Hilfe holen kann sich, wer in seiner Wohnung gestürzt ist oder aus anderen Gründen das Telefon nicht erreicht. Bereits mehr als 600 Bürger im Landkreis Schaumburg, informierte Wolfgang Kramer vom DRK Kreisverband Schaumburg, nutzen den Hausnotruf des DRK. Über einen Knopf, der am Körper getragen und im Notfall gedrückt wird, wird eine Sprechverbindung zu Hausnotrufzentrale in Springe hergestellt.

Nicht per Knopfdruck, sondern mit Zielgenauigkeit hat sich Dietrich Goede aus Meerbeck am Stand des Kreisaltenzentrums einen Apfel und das Lieblingsapfelkuchen-Rezept der Heimbewohner erspielt. „Backen muss meine Frau“, befand der Meerbecker spontan.
2 Bilder und Video auf
sn-online de