Seelsorge: Bergermann ersetzt Krage
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Seelsorge: Bergermann ersetzt Krage
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Seelsorge: Bergermann ersetzt Krage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 24.03.2019
Die Klosterkirche in Stadthagen bekommt im Herbst einen neuen Pastor.
Die Klosterkirche in Stadthagen bekommt im Herbst einen neuen Pastor. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen/Bückeburg

Schaumburg war für Krage beim Amtsantritt unbekanntes Terrain, denn ihn verschlug es aus Ostfriesland in den Landkreis. Er freut sich, dass die Gemeinde nun mit Marc Bergermann einen jungen und engagierten Nachfolger gefunden hat. Der 35-Jährige stammt ursprünglich aus dem Ruhrgebiet, hat während des Studiums der Theologie Stationen in Marburg, Bochum, Prag und Berlin eingelegt. Es folgte noch ein Promotionsstudium in Münster. „Eigentlich bin ich im Ruhrgebiet gar nicht so kirchlich aufgewachsen. Nur meine Oma war sehr fromm“, berichtet Bergermann. Aber er sei immer sehr an der Schöpfungsgeschichte interessiert gewesen. Aus diesem Grund habe er dieses Interesse auch akademisch vertiefen wollen. Seit 2015 ist er im Bereich Minden tätig (Vikariat und Pfarrer im Entsendungsdienst) und hat dann auch Krage kennengelernt, mit dem er eine Reformationspublikation vorbereitet hat. „Wir haben uns gut verstanden und ich habe einige Gottesdienste gehalten“, sagt Bergermann. Daher kenne er die Gemeinde der evangelisch-reformierten Klosterkirche schon etwas.

Marc Bergermann

Gerade als Kirchenhistoriker seien die Städte Bückeburg und Stadthagen mit ihrer Geschichte und Kultur sehr reizvoll für ihn. „Hier findet sich ein reicher Schatz an Geschichte.“ Er selbst beschreibt sich als einen „liberalen Theologen“. Er wolle auch den Menschen einen Platz bieten, denen die Kirche eigentlich fremd oder fremd geworden ist. Natürlich sei ihm klar, dass in Schaumburg Herausforderungen auf ihn warten. „Ich möchte behutsam Neues anstoßen, auch über die Kerngemeinde hinaus“, sagt der Theologe. Er werde viel Zeit investieren, um Gespräche zu führen. „Ich möchte erfahren, wo die Menschen hin möchten. Natürlich zählt nicht nur der Weg, den ich mir vorstelle.“ Bemerkenswert sei für ihn auch, dass es sich bei der evangelisch-reformierten Klosterkirche um eine selbstständige Gemeinde handelt. Dadurch gebe es weniger Vorgaben.

In den Neuen Medien unterwegs

Ein großer Teil seiner Arbeit sieht Bergermann auch in der Jugendarbeit. Die Neuen Medien seien ihm in keiner Weise fremd und auch mit den Streaming-Serien, die Jugendliche bewegen, könne er etwas anfangen. „Ich denke, ich bin mit meinen 35 Jahren noch nah genug an den jungen Menschen dran, um sie zu verstehen.“

Bergermann erläutert, dass ihm „Innovation sehr wichtig ist“ – auch wenn er Historiker sei und durchaus ein ausgeprägtes Traditionsbewusstsein habe. „Ich bin aber niemand, der die Bibelkeule schwingt.“

Zur evangelisch-reformierten Kirche Stadthagen gehören mit der Kirche in Bückeburg (Schlosskirche) etwa 1000 Gemeindeglieder, die überwiegend im ehemaligen Fürstentum Schaumburg-Lippe wohnen, aber auch über ganz Deutschland verteilt leben. Da es sich um eine selbstständige Kirche handelt, ist es der Homepage zufolge möglich, dass „Personen zu uns gehören, auch wenn sie ganz woanders wohnen“.

Von Jennifer Minke-Beil