Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Trotz Corona-Krise: "Nicht zögern, den Notruf zu wählen"
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Trotz Corona-Krise: "Nicht zögern, den Notruf zu wählen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 19.04.2020
Notfälle werden weiterhin im Klinikum Vehlen behandelt - trotz Corona.
Anzeige
Landkreis

„Auch wenn wir am Coronavirus erkrankte Personen in unserem Haus versorgen und dafür entsprechende Kapazitäten freihalten, besteht in unserem Klinikum kein erhöhtes Infektionsrisiko“, sagt Geschäftsführerin Diana Fortmann, die auch den Krisenstab des Krankenhauses leitet.

factbox

Das könnte Sie auch interessieren:

Durch die deutliche räumliche Trennung und die besonderen Hygieneregeln sind Patienten etwa mit einem Beinbruch, einer Blinddarmentzündung oder einem Herzinfarkt von den isolierten Patienten getrennt und es gibt keinerlei Berührungspunkte. Der Ärztliche Direktor Dr. Lutz Dammenhayn erklärt: „Wichtig ist, dass Patienten oder auch die Angehörigen mögliche Kontakte zu bestätigten Coronavirus-Erkrankten, begründeten Verdachtsfällen oder eigene Erkältungssymptome nicht verschweigen.“ Nur wenn das Personal, auch in einem akuten Notfall, darüber informiert ist, kann es sich richtig schützen. „Und nur so können wir die Versorgung auch zukünftig bestmöglich aufrechterhalten.“

Im dritten Obergeschoss des Westkubus des Schaumburger Klinikums gibt es spezielle Isoliertstationen. Dort gelten besondere Zutritts- und Hygieneregeln.

Nach aktuellem Stand stehen 20 Intensivbetten mit entsprechender Beatmungstechnik zur Verfügung – laut Klinikum „eine Verdopplung der Kapazitäten, die perspektivisch noch weiter erhöht werden können“. r