Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Beckedorf Wiesenbrink-Sanierung: Jetzt geht‘s lo-hos!
Schaumburg Lindhorst Beckedorf Wiesenbrink-Sanierung: Jetzt geht‘s lo-hos!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 28.03.2019
Die Straße Wiesenbrink muss unbedingt repariert werden, darin sind sich im Rat alle einig.
Die Straße Wiesenbrink muss unbedingt repariert werden, darin sind sich im Rat alle einig. Quelle: bab
Anzeige
Beckedorf

Erst winkte der Bausschuss die Baumaßnahme durch, dann schloss sich der Rat an. „Der Wiesenbrink ist in einem jämmerlichen Zustand“, begründete Bürgermeister Dieter Wall (SPD) die Investition, „ich weiß das so genau, weil ich jeden Tag mit dem Hund über die Straße laufe.“

Hintergrund: Eigentlich hatte der Wiesenbrink schon lange repariert werden sollen. Er war als Verbindung vorgesehen, wenn im Zuge des Ausbaus der Hauptstraße die Kreuzung Westerntor/Hauptstraße dichtgemacht wird.

Dann aber passierte dies: Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr konnte ihre Ankündigung, den Ausbau der Hauptstraße betreffend, nicht einhalten. Die mit der Verzögerung verbundene Verteuerung hätte die Gemeinde finanziell überfordert, also liegt der Hauptstraßen-Ausbau auf Eis.

Ausbau auch unabhängig von der Hauptstraße

„Damit der Investitionsstau in Beckedorf nicht noch schlimmer wird, sollten wir jetzt wirklich mit dem Ausbau des Wiesenbrinks beginnen - unabhängig von dem Projekt Hauptstraße“, sagte Jens Bremer (CDU), Vorsitzender des Bauausschusses. Man dürfe den Ort nicht vernachlässigen, die Sanierung tue not. „Wenn wir noch länger warten, kriegen wir vielleicht keine Baufirma mehr“, steuerte Bürgermeister Wall ein weiteres Argument für den Ausbau bei.

Die Baumaßnahme im Wiesenbrink wird nach Walls Angaben etwa 120.000 Euro kosten. Klar ist allen Ratsmitgliedern, dass dieses Geld angesichts der angespannten Haushaltslage nicht aus der Gemeindekasse kommen muss: Also wird sich Beckedorf auf dem Markt für kommunale Kredite bedienen müssen. Man werde sehen, wie man am Ende des Jahres finanziell dastehe, sagte CDU-Sprecher Jens Windheim, unter Umständen komme man nicht darum herum, einen Nachtragshaushalt aufzustellen.

Nach den beiden Sitzungen war klar: Die Planer, die die Gemeinde in die Spur gesetzt hat, können jetzt die Ausschreibung für die Sanierung des Wiesenbrinks auf den Weg bringen.

Von Arne Boecker