Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Heuerßen Kirche will einen Dorfplatz in Heuerßen schaffen
Schaumburg Lindhorst Heuerßen Kirche will einen Dorfplatz in Heuerßen schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 16.12.2019
Daniela Röhler zeigt ein Modell vom Platz. Quelle: bab
Heuerßen

Nach der Fertigstellung des neuen Gebäudes soll die Arche dann abgerissen und der gesamte Kirchplatz neu gestaltet werden.

Kirchenvorsteherin Daniela Röhler stellte bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates die Pläne vor. Demnach soll auf dem Gelände eine großer Platz für alle Bürger der Gemeinde entstehen. „Wir verlegen auch den Parkplatz, sodass ein neuer Dorfmittelpunkt entsteht“, sagt Röhler, was von den Ratsmitgiedern sehr positiv aufgenommen wurde.

Anbau mit 100 Sitzplätzen

Zurzeit gebe es „sehr viel umbauten Raum“ für eine kleine Gemeinde wie Heuerßen. Zusammen mit der Landeskirche Schaumburg-Lippe sei deshalb jetzt die Entscheidung gefallen, einen Saal anzubauen, der 100 Sitzplätze biete und auch ein Stuhllager bekomme sowie einen weiteren kleinen Raum. Der neue Komplex soll vom Alten Pfarrhaus aus barrierefrei zugänglich sein. Röhler hatte entsprechende Grafiken und sogar ein Modell mitgebracht, um das Vorhaben zu veranschaulichen. Der neue Saal werde als reiner Zweckbau mit Flachdach geplant.

Durch den Abriss der Arche „entsteht ein riesig große Platz“, sagte Röhler, der dann entsprechend gestaltet werden solle. Mit dem Pflanzen von Bäumen habe die Gemeinde in der Vergangenheit bereits begonnen und wolle weiter „ordentlich pflanzen“. Zurzeit sei die Kirche noch im Gespräch mit den Verkehrsbehörden, weil auch eine neue Zufahrt zum Parkplatz entstehen soll. Durch die Verlegung des Parkplatzes an den östlichen Rand des Grundstücks wäre es nach Meinung der Planer sinnvoll, dort auch die Einfahrt hinzulegen. Diese würde dann gegenüber dem Friedhof liegen. Dies müsse aber genehmigt werden.

Wir wollen sofort in die Ausschreibungsphase gehen.

Daniela Röhler , Kirchenvorsteherin

Innerhalb der kommenden drei Wochen soll bereits der Bauantrag gestellt werden. Dann will die Kirche in die Fachplanungsphase gehen. Wenn die Baugenehmigung erteilt werde, „wollen wir sofort in die Ausschreibungsphase gehen“, kündigte die Kirchenvorsteherin an. Wenn alles nach Plan funktioniert, könne mit dem Neubau bereits im kommenden August begonnen werden.

Von Babette Jakobs