Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Lindhorst Jugendliche wollen mitbestimmen
Schaumburg Lindhorst Samtgemeinde Lindhorst Jugendliche wollen mitbestimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 31.07.2018
Anzeige
SAMTGEMEINDE LINDHORST

Das hat Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther auf Nachfrage mitgeteilt. Die Mindestanforderung, um solch einen Beirat zu bilden, liege bei fünf Personen, erklärt der Verwaltungschef.

„Ich schätze, es werden noch mehr dazu kommen“, sagt Günther zu den bisherigen sieben Interessensbekundungen. Noch ist nämlich der Anmeldeschluss für die Bewerber nicht abgelaufen. Bis zum 7. August soll Zeit sein, sich für die Teilnahme am Jugendbeirat zu empfehlen.

„Wir haben sämtliche Vereine angeschrieben“, sagt Günther. Diese sollen in ihren eigenen Reihen nachfragen, ob Mitglieder im erforderlichen Alter bei der kommunalpolitischen Arbeit in der Samtgemeinde mitwirken wollen. Bei den Mitgliedsgemeinden seien die jeweiligen Verwaltungen angesprochen worden, die ihrerseits die Vereine in ihren Orten aufmerksam machen sollen.

Mitwirken können laut Samtgemeindebürgermeister alle Personen im Alter von 14 bis 24 Jahren. Günther würde sich sehr freuen, „wenn auch aus den Mitgliedsgemeinden der Eine oder Andere Interesse bekunden würde“. Denn die Jugendlichen, die sich bisher bei der Samtgemeinde gemeldet haben, stammen alle aus Lindhorst.

Günther hält es für wahrscheinlich, dass die Konstituierung des Gremiums noch in diesem Jahr umgesetzt werden kann. Um den Prozess zu beschleunigen, soll auf die Erfahrungen aus der Nachbarkommune Nenndorf zurückgegriffen werden, die bereits einen Jugendbeirat installiert hat.

Lindhorsts Samtgemeindeverwaltung habe den Nenndorfer Vorsitzenden um Unterstützung gebeten, sagt Günther. Dieser habe seine Hilfe zugesagt. Es müsse unter anderem eine Satzung erarbeitet werden. Lindhorst müsse das Rad ja nicht neu erfinden und könne sich an der Nenndorfer Variante orientieren, meint der Verwaltungschef.

Die Einrichtung eines Jugendbeirates war von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Samtgemeinderat beantragt worden und wurde von den Ratsmitgliedern kontrovers gesehen. Der Antrag war dennoch bei zwei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen durchgegangen.  bab