Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Lindhorst Muss der Spielplatz in Beckedorf weg?
Schaumburg Lindhorst Samtgemeinde Lindhorst Muss der Spielplatz in Beckedorf weg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 11.10.2019
Für die Erweiterung des Beckedorfer Feuerwehrgerätehauses in Richtung Süden müsste der Spielplatz weichen.   Quelle: bab
Samtgemeinde Lindhorst

Der im Süden angrenzende Bereich soll als Spielfläche gestrichen und als Mischgebiet qualifiziert werden, damit die Samtgemeinde das Gerätehaus erweitern kann. Hintergrund ist, dass der Feuerwehrbedarfsplan dies vorsieht, weil Zuschnitt und Struktur des Feuerwehrstandortes nicht mehr den Erfordernissen genügt.

Doch was aus dem Spielplatz dann werden soll, steht noch in den Sternen. Beckedorfs Bürgermeister Dieter Wall (SPD) möchte den Platz an der Stelle gerne erhalten. Samtgemeindeverwaltung und Beckedorfer Feuerwehrmitglieder befürchten allerdings, dass sich beide Nutzungen auf dem Gelände nicht vereinbaren lassen.

„Es gibt im Moment die Schwierigkeit, eine einhellige Meinung zu kriegen“, sagte Jens Bremer (CDU) bei der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Samtgemeinde über die Stimmung in Beckedorf. Bremer ist selbst Vorsitzender des Beckedorfer Bauausschusses und teilte mit, dass es nach seiner Meinung „eine Mehrheit für die Erweiterung des Feuerwehrhauses“ im Rat gebe. Da das Grundstück des Spielplatzes der Gemeinde Beckedorf gehört, muss der dortige Rat zustimmen, wenn die Samtgemeinde ihr Feuerwehrgelände wegen des Umbaus erweitern will.

Es gibt ja auch Ausgleichsflächen, auf die der Spielplatz transferiert werden kann.

Andreas Günther , Samtgemeindebürgermeister

Bremer selbst ist skeptisch, dass beide Nutzungen auf dem Gesamtbereich gemeinsam weiter existieren können. So habe er jedenfalls die Feuerwehrunfallkasse verstanden, mit der bereits über die Erweiterung gesprochen worden sei. Es gehe vor allem um An- und Abfahrtswege der Feuerwehr, die nicht in Konflikt mit anderen Verkehrsteilnehmern stehen dürften.

„Ich betrachte das ganz anders“, sagte Samtgemeindebürgermeister Andreas Günther mit Blick auf den Erhalt des Spielplatzes. „Beckedorf wird die klare Botschaft kriegen, die Fläche zu übergeben.“ Ausschussvorsitzender Andreas Meyer (SPD), ebenfalls Beckedorfer, wies auf Alternativen hin. „Es gibt ja auch Ausgleichsflächen, auf die der Spielplatz transferiert werden kann“, sagte er.

„Wir müssen selbstverständlich was abgeben“, sagte Wall auf Nachfrage. Er halte die Feuerwehrhauserweiterung „für dringend notwendig“, bezweifele jedoch, dass für die Erweiterung der gesamte Spielplatz benötigt werde. bab