Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Kurhaussanierung beginnt
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Kurhaussanierung beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.07.2018
Schon am Nachmittag ist von dem Anbau an das Kurhaus, in dem zuletzt ein Eiscafé war, kaum noch etwas zu sehen.
Schon am Nachmittag ist von dem Anbau an das Kurhaus, in dem zuletzt ein Eiscafé war, kaum noch etwas zu sehen. Quelle: göt
Anzeige
Bad Nenndorf

Einen historischen Augenblick in der Geschichte der Kurstadt hat Stadtdirektor Mike Schmidt mit einem Schwung der Baggerschaufel eingeläutet. Mit den abbröckelnden Steinen begann der Abriss des Anbaus, der wiederum den ersten Schritt der Kurhaus-Sanierung bezeichnet.

2020 soll es fertig sein

Ohne lange Umschweife kletterte Schmidt in den Bagger und legte los – „wir wollen zum Sommer 2020 fertig werden, deshalb haben wir es jetzt etwas eilig“, so der Stadtdirektor. Dem Startschuss der Sanierungsarbeiten vorausging ein „langer Prozess von Entscheidungen“, so Schmidt.

Stadtdirektor Mike Schmidt gibt den ersten Anstoß zum Abriss.

Zähe Debatten im Rat der Stadt Bad Nenndorf endeten 2013 schließlich in einem Bürgerentscheid. Dabei sprachen sich rund zwei Drittel der Abstimmenden für die Sanierung des Kurhauses aus. Doch auch danach hat der Rat noch lange um eine endgültige Entscheidung gerungen, bevor Anfang 2017 ein abschließendes Votum pro Kurhaus ausfiel.

Wirtschaftlichkeit im Fokus der Überlegungen

Im Fokus der Diskussionen stand die Wirtschaftlichkeit des Unterfangens. Fünf Jahre seit dem Beschluss vergehen zu lassen, sei „vielleicht etwas lang“, so Schmidt. Im Nachhinein war es „gar nicht so schlecht, sich diese Zeit zu nehmen“, befand er. Denn einerseits seien seit der ersten Kalkulation die Baukosten gestiegen. Auf der anderen Seite konnten etwa zwei Millionen Euro Fördermittel akquiriert werden – „Gelder, die es zunächst in der Wirtschaftlichkeitsrechnung nicht gab“, so Schmidt. Die Gesamtkosten sollen rund sieben Millionen Euro betragen.

„Bad Nenndorf wird dieses Projekt sicherlich begrüßen“, sagte Bürgermeisterin Marlies Matthias. „Ich selbst sehe das etwas skeptisch, da die Kosten sicherlich steigen werden“.

Befürworter begrüßen Baubeginn

Erfreut über den Beginn der Arbeiten zeigten sich Dorit Kosian von der Bürgerinitiative und Heike Beiersdorfer (WGN), die sich zusammen mit vielen anderen für den Erhalt des Kurhauses eingesetzt hatten. „Ich bin sicher, dass es ein wirtschaftliches Projekt wird und sich rentieren wird“, erklärte Beiersdorfer. Nenndorf sei eine Wachstumskommune und das Kurhaus ein städteprägender Bau. Deshalb, davon ist sie überzeugt, werde es nach der Sanierung keine Probleme mit der Vermarktung geben.

Abgerissen wird nur der Anbau, in dem zuvor ein Eiscafé war. Am Nachmittag war vom Anbau kaum noch etwas zu sehen. Der Rest des Kurhauses wird saniert.

Keine Auswirkungen auf Stadtfest

Auf das Stadtfest „Moor-Beats“, das von Freitag, 20. Juli bis Sonntag, 22. Juli, in der Innenstadt gefeiert wird, haben die Bauarbeiten am Kurhaus keinen Einfluss.