Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Bad Nenndorf: Überflüssige und irreführende Schilder gesucht
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Bad Nenndorf: Überflüssige und irreführende Schilder gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 27.08.2019
In Bad Nenndorf gibt es jede Menge Schilder - nicht alle sind notwendig, findet die Verwaltung. Quelle: gus
BAD NENNDORF

Im Bauausschuss führte dieses Vorgehen allerdings zu Irritationen. Bernd Reese (Grüne) forderte ein schnelles Umsetzen einiger Punkte des Konzepts, vor allem ging es ihm um Tempo 30 an den neuen Kitas bei der Feuerwehr.

Schmidt: Nichts überstürzen

Stadtdirektor Mike Schmidt sagte, die Verwaltung wolle nichts überstürzen und das gesamte Gebiet unter die Lupe nehmen, um gegebenenfalls auch überflüssige Schilder zu demontieren.

Wer irreführende Hinweistafeln im Stadtgebiet kennt, soll diese der Verwaltung melden. Foto: gus

Zu den beschlossenen Änderungen im Verkehrskonzept gehören die generelle Ausweisung der Wohngebiete als Tempo-30-Zonen beziehungsweise verkehrsberuhigte Bereiche, die Sicherung der Schulwege und der Bereiche vor den Kitas.

Auch Radwege im Fokus

Die Anpassung der Geh- und Radwege entsprechend der neuen Rechtslage ist ebenfalls ein Aspekt. Radfahrer sind darauf zugelassen, sollen aber nach Möglichkeit auf die Straße.

Lesen Sie auch: So unterschiedlich bewertete die Politik das Verkehrskonzept

In den kommenden Wochen begutachtet die Verwaltung das gesamte Stadtgebiet, um die Regelungen in den jeweiligen Straßen zu protokollieren. Anwohner, denen fehlende oder irreführende Verkehrszeichen aufgefallen sind, können dies unter Telefon (0 57 23) 704-0 oder per E-Mail an info@badnenndorf.de mitteilen.

Von Guido Scholl