Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Brücken zwischen Kulturen gebaut
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Brücken zwischen Kulturen gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 20.06.2014
Quelle: SN
Anzeige
Bad Nenndorf

Gefördert wird das Begegnungs- und Betreuungsprojekt vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Ziel war und ist, Einwanderer und Flüchtlinge aus der eigenen Erfahrung eines Migrationshintergrunds heraus bei ihrer Integration zu unterstützen und so internationale und interkulturelle Brücken in die deutsche Gesellschaft zu schlagen. „Du bist nicht allein“ ist dabei wörtlich zu nehmen, um Einwanderern zu zeigen, dass sie willkommen sind und dass schon „Angekommene“ sie unterstützen.

 Deshalb setzt das Projekt an den Wurzeln der Bedürfnisse von Einwanderern an, die sich um Integration bemühen. Etwa mit kostenlosen Deutsch-Kursen, die Einwanderern die Sprache ihres Ziellandes näher brachten und damit eine Kernkompetenz für ein hiesiges Leben für jene förderten, die kein Geld für Sprachunterricht an kommerziellen Instituten zur Verfügung haben.

 Aber auch für die schon lange hier Lebenden hielt das Projekt praktische Lebenshilfen bereit – von der Hausaufgabenhilfe für Migrantenkinder über Alltagsunterstützung für ältere Menschen bis hin zur Begleitung von Migranten bei Behördengängen. In Sammelaktionen wurden Kleider und Haushaltsgegenstände für Bedürftige beschafft.

 Aktuell kommen immer mehr Flüchtlinge aus dem kriegsgeplagten Syrien zu den Ansprechpartnern. In Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und dem Landkreis Schaumburg setzte sich „Du bist nicht allein“ auch für diese ein.

 Ein Konzert mit Pianistin Lyba Barskaja im November 2013 mit russischer und europäischer Musik war ein Höhepunkt im Rahmen des Projekts. Außerdem wurde eine Tour zur Feier des 69. Jahrestages der Befreiung des KZ Bergen-Belsen organisiert. „Zur Winterzeit die Hand gereicht“ hieß eine Veranstaltung für alleinstehende Migranten und Deutsche am ersten Weihnachtstag, bei dessen Festtagsessen sich Generationen und Kulturen begegneten, indem sie nicht nur ihr „Brot“, sondern auch ihre Erfahrungen und Geschichten teilten.

 „,Du bist nicht allein‘ ist nicht nur ein schöner Titel, sondern auch ein Auftrag, Menschen, die am Rande stehen, willkommen in unserer Mitte zu heißen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Solche Willkommenskultur ließ das Projekt in zahlreichen Kultur- und Bildungsprogrammen lebendig werden. gus, r