Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Buslinie 533: Behinderten- und Seniorenbeirat Nenndorf bietet Unterstützung an
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Buslinie 533: Behinderten- und Seniorenbeirat Nenndorf bietet Unterstützung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 09.09.2019
Die Linie 533 soll in Zukunft nicht mehr fahren.  Quelle: gus
Nenndorf/Rodenberg

Der Behinderten- und Seniorenbeirat Nenndorf möchte die Samtgemeinde Rodenberg in dem Bestreben unterstützen, die Buslinie 533 zu erhalten. Der Seniorenbeirat in der Nachbarkommune hat um Hilfe gebeten. Die Linie wird von der Gesellschaft Regiobus wohl Ende des Jahres 2019 eingestampft, weil sie zu wenig genutzt wird und daher unrentabel ist.

In Rodenberg wird aber immer wieder darauf hingewiesen, dass die 533-Busse deutlich mehr Passagiere befördern würden, wenn die Linie bis Rodenberg oder gar Lauenau fortgesetzt würde. Derzeit wenden die Busse in Rodenberg am Grünen Baum, dürfen dort aber keine Fahrgäste aufnehmen oder aussteigen lassen, weil die Konzession nur bis Drei Steine in Bad Nenndorf gilt.

Kommen Kleinbusse zum Einsatz

Die Gedanken zur Linie 533 gehen so weit, dass sogar ab Schmarrie eine Anschlusslinie bis Bad Münder oder gar Hameln fahren könnte. Dann müssten die Schaumburger Verkehrsbetriebe (SVG) die 533 von Bad Nenndorf bis Schmarrie übernehmen. Das Ersatzangebot wäre Sache des Landkreises Hameln-Pyrmont. Als schwierig erwies sich bislang, dass der Nachbarlandkreis und die Region Hannover von den Vorteilen solcher Unternehmungen überzeugt werden müssen. 

Mehr zum Thema

Keine Verlängerung nach Rodenberg: Buslinie 533 soll gestrichen werden

Buslinie 533: Die Fahrgäste geben den Kampf nicht auf

Der Kampf um die Rettung von Linie 533 dauert an

Linie 533 in Gefahr: Das Anrufauto wird teurer - und ist deshalb wohl fit für die Zukunft

Ein anderes Modell sieht vor, dass die Linie 533 fortan nur bis zum Bahnhof in Bantorf rollt. Von dort könnten Busse der SVG die Schaumburger Passagiere aufnehmen. Auch der Einsatz von Kleinbusse war bereits ins Gespräch gebracht worden.

Besucherrückgang im Thermalbad befürchtet

Die Buslinie 533 ist wegen Sparbemühungen der Region Hannover und deren eigener Verkehrsbetriebe auf die Streichliste gesetzt worden. Im Landkreis Schaumburg steuern die Busse ausschließlich Ziele in Bad Nenndorf an. Zu den Haltestellen gehört auch jene am Thermalbad. Daher wird befürchtet, dass dieses einen Besucherrückgang verzeichnet, wenn die täglich rollenden Busse nicht mehr in der Kurstadt halten.

Der meiste Protest war allerdings aus der Samtgemeinde Rodenberg gekommen. Dort streitet der Seniorenbeirat bereits seit etwa zwei Jahren um den Erhalt der 533. gus